29.09.2022 / Blockchain-Fachkonferenz im Deutsche Bank Park
Block im Park

Tokenisierung in der Realwirtschaft

Debüt im Deutsche Bank Park! Das Zusammenbringen unterschiedlicher Welten, die Diskussion über Hype oder Paradigmenwechsel und nicht zuletzt der Anspruch, die Relevanz für Anwendungsfälle in der Realwirtschaft zu verstehen, gemeinsam zu diskutieren und kritisch zu hinterfragen – das ist die erste Konferenz zu den Themen Krypto, Metaverse, NFTs und Blockchain im Herzen von Europa.

Vernetzung, Austausch und Dialog stehen ebenso im Mittelpunkt der Konferenz wie nationale und internationale Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Branchen, die Einblicke und Impulse in zukunftsweisende Themen und Technologien geben, wie beispielsweise Anwendungsfelder für Blockchain und Tokenisierung von Assets im Bereich Musik, Kunst und Sport mit Hilfe der Blockchain sowie Handel mit digitalen Assets, notwendige Infrastruktur und Rahmenbedingungen sowie die Nachhaltigkeit der Technologie und der Produkte.

Wann: 29. September 2022, 9:00 bis 17:00 Uhr

Wo: Deutsche Bank Park, Frankfurt

Unsere Sprecher:innen (Auszug)

Sumit Arora ist Vice President Strategy & Analytics für die Maple Leaf Sports & Entertainment (MLSE) als Teil der MLSE Digital Labs, der eigenen Technologie-, Digital- und Innovationsgruppe der Organisation. Die MLSE ist Besitzer einer Reihe von Sport-Franchises in Toronto, wie z.B. Toronto Raptors, Toronta Maple Leafs und FC Toronto. Er leitet die Business Analytics und ist übergreifend über alle Organisationseinheiten für die Entwicklung der Innovationsstrategie verantwortlich.

Alexander Bechtel ist Head of Digital Asset & Currency Strategy in der Unternehmenskundensparte der Deutschen Bank. Er hat an der Universität St. Gallen promoviert und ist dort weiterhin als externer Dozent tätig. Alexander veröffentlicht regelmässig Artikel, Podcasts und Forschungspapiere zu den Themen Geldtheorie und digitale Währungen. Er hat als externer Berater bei der Europäischen Zentralbank gearbeitet und einen Forschungsaufenthalt an der Stanford University absolviert.

Dr. Heiko Beck ist seit 2016 Vorstandsvorsitzender der dwpbank. Der promovierte Jurist startete er seine Karriere 1995 bei der Deutschen Börse. Dort leitete er unter anderem die Rechtsabteilung und war in der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse. Es folgten Stationen in Leitungsfunktion bei DekaBank, Commerz Real und Union Investment. In der dwpbank koordiniert er den Gesamtvorstand und leitet das Dezernat für Unternehmenssteuerung und Kundenmanagement.

Stefan Bender ist seit Oktober 2019 Leiter der Unternehmensbank Deutschland.Zuvor leitete  er vier Jahre lang die Division Firmenkunden Deutschland, die 2019 zusammen mit anderen Bereichen in der neugeschaffenen Unternehmensbank Deutschland gebündelt wurde. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Frankfurter Hypothekenbank studierte Stefan Bender Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. Sein Studium schloss er 1997 als Diplom-Kaufmann ab. Seit 1997 arbeitet Stefan Bender in verschiedenen Funktionen für die Deutsche Bank. Er begann als Graduate Trainee im Kapitalmarktgeschäft der Deutsche Morgan Grenfell (Deutsche Bank AG) in London, es folgten Stationen im Devisenhandel in Frankfurt und Singapur. 2004 übernahm er die Leitung des Devisenoptionshandels in Deutschland sowie die Verantwortung für das Devisenoptionsgeschäft ausgewählter Währungen internationaler Schwellenländer. Von 2005 bis 2010 verantwortete Stefan Bender den Produktbereich Foreign Exchange in Deutschland. Im April 2010 wurde er zum globalen Leiter des Bereichs Corporate Treasury Sales ernannt. Von 2011 bis Oktober 2019 hatte er mehrere Rollen in Deutschland inne: Leiter des Transaktionsbankgeschäfts Europa, den Mittleren Osten und Afrika (EMEA) inkl. Deutschland, Co-Leiter des Geschäftsbereiches Corporate Finance sowie Leiter Firmenkunden. Zusätzlich wurde er von Juni 2016 in den Vorstand der Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden AG berufen,  in dem er für das Geschäfts- und Firmenkundensegment verantwortlich war bis zur Auflösung der Rechtseinheit im Jahr 2019.

Konstantin Dagianis ist Partner im Bereich Financial Services von PwC und leite den Bereich Crypto Assurance. Er beschäftigt sich mit Krypto-Unternehmen als neue Player am Finanzmarkt, potenziellen Geschäftsmodellen und neuen Anwendungsfällen für etablierte Finanzdienstleister, dem regulatorischen Umgang mit kryptografischen Vermögenswerten (z.B. Kryptowährungen, NFTs) und der Tokenisierung von traditionellen Vermögenswerten. Weiterhin leite ich Projekte in den Bereichen Digitalisierung von Geschäftsprozessen bei Finanzdienstleistern durch Technologien wie Robotic Process Automation, Artificial Intelligence, Text Mining, Process Mining und Data & Analytics.

Susanne Fromm ist CEO der Hamburger CoinIX GmbH & Co. KGaA, einer Beteiligungsgesellschaft, bei der Anleger über eine Aktie an der Wertentwicklung von Blockchain Startups, frühen Tokenprojekten und liquiden Kryptowährungen partizipieren können. Fromm ist Digitalisierungs- und Blockchain-Expertin und hält regelmäßig Lehrveranstaltungen an Hochschulen und bei Firmen. 

Zuvor arbeitete sie 6 Jahre bei Roland Berger und absolvierte einen MBA am INSEAD. Anschließend war sie bei der Allianz für die Konzeption und den globalen Roll-out von Digitalisierungsstrategien verantwortlich, tätigte Corporate Venture Capital Investitionen und formte Partnerschaften mit Technologiekonzernen.
 

Katharina Gehra ist CEO und Co-Founder von Immutable Insight sowie Aufsichtsratsmitglied bei der Fürstlich Castell'schen Bank und Börse Stuttgart. Davor war sie in Banken, Beratungsunternehmen sowie im Private Equity Bereich tätig. Sie hat einen MSc in Internationaler Politischer Ökonomie von der London School of Economics and Political Science.

Axel Hellmann ist seit 2012 Vorstandsmitglied der Eintracht Frankfurt Fußball AG und fungiert seit April 2021 als deren Vorstandssprecher. Seit 2001 hat er verschiedene Positionen bei Eintracht Frankfurt bekleidet. Er war Präsidiumsmitglied von Eintracht Frankfurt e.V. von 2001-2012 sowie dessen Geschäftsführer im Zeitraum von 2005-2012. Axel Hellmann hat seine juristische Ausbildung zwischen 1991-2000 in Würzburg, Bristol und Berlin absolviert und ist seit 2001 Assessor und Rechtsanwalt in Frankfurt am Main. Seit 2020 ist er Of Counsel bei der internationalen Wirtschaftskanzlei White & Case LLP und seit Mai 2022 Aufsichtsratsmitglied der DFV Deutsche Familienversicherung AG.

Kay Hofmann sammelte erste Erfahrungen im Corporate Finance and Private Equity bei KPMG und Apax. 2003 war er Co-Founder der M&A Gesellschaft First Capital Partners, die sich auf Retail, Konsumgüter und Real Estate konzentrierte. 2015 wurde diese Teil der ACXIT Gruppe, die wiederum im Juli diesen Jahres an die US-Investmentbank Stifel verkauft wurde. Aktuell ist er Head of Real Estate DACH sowie CEO / Vorstand der 360X RE AG (Tectrex). Letztere wurde 2018 mit anderen Gesellschaftern als RTX21 GmbH gegründet und ging im Juli 2021 über in das Joint Venture mit der 360X AG – hauptsächlich finanziert durch die Deutsche Börse sowie die Commerzbank.

Paul wurde als einer der zehn innovativsten Finanz- und Versicherungsexperten in Deutschland im Jahr 2020 von dem führenden Wirtschaftsmagazin Business Punk ausgezeichnet und ist Regional Chair der Blockchain- und Immobilienstiftung Fibree. Er studierte Management mit Schwerpunkt Finanzen an der University of Warwick (Großbritannien), war Assistent des Global Chief Controlling Officer eines großen multinationalen Konzerns und Co-Leiter eines internationalen Inkubators. Darüber hinaus ist er ein akkreditierter Finanzanlagenvermittler, sammelt seit Jahren Kunst und lernte die Grundzüge von Kunstinvestitionen beim Sotheby's Institute of Art in London.

Als Co-Founder und CEO von Timeless Investments treibt Jan die Vision an,  jedem den Zugang zu einzigartigen Collectibles, darunter Oldtimer, Sneaker und Uhren, zu ermöglichen. Durch Fractional Ownership kann jeder an der Wertsteigerung partizipieren. Bevor Jan Timeless gründete, war er als Strategy Associate bei SAP beschäftigt und wechselte 2011 als Vorstandsmitglied zur Fonpit AG. Dort wirkte er federführend am Aufbau der größten Android Community der Welt mit. Seine Begeisterung für Distributed Ledger Technologies entbrannte 2016 als er gemeinsam mit einem guten Freund nächtelang White Papers studierte und analysierte. Jan erkannte das Potential dieser neuen Technologien und entschied sich dazu, sich an der Stanford University weiterzubilden und Timeless Investments zu gründen. 

Als ehemaliger Strategieberater für Blue-Chip-Unternehmen hat Ante seine Karriere in den letzten drei Jahren der Blockchain-Technologie gewidmet. Er gründete 2013 das bekannte Fußball-Fantasy-Startup Kickbase und die preisgekrönte Design- und Entwicklungsagentur Cobe mit Sitz in München. Im Jahr 2020 gründete er mit seinem Bruder das Web3-Startup The Football Company, das weltweit erste Fußball-Metaverse, das auf Avataren und lizenzierten digitalen Sammelobjekten und Wettbewerben basiert. Das Münchner Startup hat soeben eine Seed-Finanzierung in Höhe von 2,5 Millionen Euro erhalten. Die Investitionsrunde wurde von Dreamcraft Ventures aus Kopenhagen angeführt, daneben beteiligten sich DapperLabs, BLN Capital und verschiedene Business Angels und Fußballprofis wie Joshua Kimmich und Cesc Fabregas sowie Trainer wie Niko und Robert Kovac als Gründungsinvestoren.

Tobin Lent ist Global General Manager von Topps Digital. In dieser Position ist er für Strategie des Digitalgeschäfts von Topps Digital, einschließlich mobiler Apps und Blockchain-NFTs, verantwortlich und leitet alle diesbezüglichen Geschäftsaktivitäten. Tobin Lent, der 2018 zu Topps Digital kam, verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Aufbau von Start-Up-Unternehmen für mobile Unterhaltung und Spiele.

Dr. Dirk Lueth ist Mehrfachgründer und wohnt seit 2009 im Silicon Valley / USA. Zu seinen Unternehmensgründungen zählen u.a. die Financial Times Deutschland. Als Buchautor, Referent und Mentor beschäftigt er sich mit Themen rund um Startups, Blockchain, Kryptowährungen, Metaversum, Plattformökonomien und Netzwerkeffekte. Dr. Lueth hat in Frankfurt und Paris Betriebs- und Volkswirtschaft studiert. Er promovierte an der European Business School in Oestrich Winkel über private und staatlich kontrollierte Währungen. Seine Freizeit verbringt er mit seiner Familie, Schwimmen, Surfen und Fußball.

Heike Mai arbeitet als Senior Economist bei Deutsche Bank Research im Bereich Banken, Finanzmärkte und Regulierung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Zahlungssysteme, digitale Währungen und Non-Bank Finance. Vor ihrer Researchtätigkeit war sie Sales Manager im Bereich Global Cash Management der Deutschen Bank AG. Sie studierte an der Universität zu Köln Volkswirtschaftslehre und Spanisch.

Fabio De Masi ist Volkswirt und war Mitglied im Deutschen Bundestag sowie im Europäischen Parlament und wirkte an verschiedenen Untersuchungsausschüssen zu Finanzskandalen mit – darunter im Wirecard-Untersuchungsausschuss. Er befasst sich als Kolumnist, Buchautor und Berater mit der Zukunft der Finanzmärkte im digitalen Zeitalter.

Tibor Mérey ist als Managing Director und Partner für die Boston Consulting Group (BCG) in Wien tätig. In seiner Kundenarbeit setzt er einen Fokus auf die Beschleunigung von Digitalisierungsprozessen und die Integration von KI in Unternehmen. Zudem ist er einer der weltweiten Metaverse-Experten bei BCG. Mérey ist Investor und Advisor für mehrere Tech-Start-Ups. Er hat Betriebswirtschaftslehre in St. Gallen, Finance in Barcelona und Internationales Management in Sydney studiert.

Johanna Neuschäffer studierte Kunstgeschichte und Economics und ist Co-Founder von „Office Impart“, einem multidimensionalen Raum und Plattform für zeitgenössische Kunst. Die beiden Galeristinnen sind Expertinnen für und über eine sich verändernde Kunstwelt. Sie entwickeln Ausstellungen on- und offline, mit klassisch produzierten und digitalen Werken. Die typische Frage, ob sie eine Galerie sind, beantworten sie daher grundsätzlich mit: "Ja, auch!". Sie ist Mitbegründerin der Forschungsinitiative „ART+TECH Report“. 

Shelly Palmer ist Professor für Advanced Media in Residence an der S.I. Newhouse School of Public Communications der Syracuse University und CEO von The Palmer Group, einem Beratungsunternehmen, das Fortune-500-Unternehmen in den Bereichen Technologie, Medien und Marketing unterstützt. Er wurde von LinkedIn zur "Top Voice in Technology" ernannt, berichtet für Good Day New York über Technik und Wirtschaft, schreibt eine wöchentliche Kolumne für Adweek und ist regelmäßiger Kommentator auf CNN und CNBC. Er ist Co-Moderator des preisgekrönten Podcasts Techstream with Shelly Palmer & Seth Everett und moderiert den Shelly Palmer #CryptoWednesday Livestream. Neben seinem täglichen Newsletter gehören zu seinen Büchern der Amazon #1 Bestseller "Blockchain - Cryptocurrency, NFTs & Smart Contracts: An executive guide to the world of decentralized finance".

Selten trifft der Begriff „Legende“ so zu wie auf Moses Pelham, den einzigen Rapper weltweit, der fünf Dekaden in den Deutschen Charts vertreten war. Er erschuf mit  „Rödelheim Hartreim-Projekt“ das, was später Straßenrap genannt werden sollte, entdeckte Sabrina Setlur und Xavier Naidoo, gründete „Glashaus“ und signte Azad. Seiner Feder entstammen 29 LPs und 94 Single-VEröffentlichungen; ihm wurden 29 Edelmetallauszeichnungen verliehen, er verkaufte nur über sein Label 3p 10 Millionen Tonträger, ist Preisträger des „Echos“, der Goetheplakette, der Goldenen Kamera und des HipHop.de-Awards für sein Lebenswerk.

Seit April 2022 ist Christian Rau als Senior Vice President Crypto and Fintech Enablement für Mastercard in Europa tätig. In enger Zusammenarbeit mit den europäischen und globalen Produkt- und Account-Teams arbeitet er mit unseren Kunden daran, Innovationen im digitalen Zahlungsverkehr umzusetzen. Als Leiter des zentraleuropäischen Produkt-Teams war Christian in den Jahren 2015 bis 2019 für die Einführung der Debit Mastercard in Deutschland und der Schweiz verantwortlich. Von 2019 bis 2022 leitete er als General Manager in Wien das österreichische Mastercard-Büro. 

Christian ist seit 2012 für Mastercard tätig.

Tobias ist Krypto-Spezialist mit mehrjähriger Erfahrung und hat bereits während seines Masterstudiums seine Abschlussarbeit bei Prof. Philipp Sandner über die Tokenisierung von Geschäftsprozessen geschrieben. Danach arbeitete er als Blockchain-Berater und bei Deloitte. Heute unterstützt er bei der Steubing AG die Institutionalisierung von Krypto-Assets und hat StakeHaus Labs gegründet, ein Unternehmen, das mehr digitales Vermögen in die breite Masse bringt.

Fabian Schaum ist Jungunternehmer und Mitbegründer von 360X. Der ehemaliger Krypto-Produktleiter bei Eurex mit besonderem Fokus auf Krypto-Derivate und institutionelle Krypto-Verwahrung studierte Mathematik. Beruflich ist er seit 2016 in Krypto und Blockchain involviert, persönlich seit 2013. Durch seine international Tätigeiten, zog es ihn bereits nach Hongkong, Singapur, London und Frankfurt.

Nach drei Jahren bei PWC im Bereich Bankenregulierung und Bankenaufsichtsrecht wechselte Nils von Schoenaich-Carolath für 2,5 Jahre auf die Investorenseite, wo er mit seinem Projekt ein börsennotiertes Unternehmen dazu brachte, weltweit den ersten digitalen Zwilling seiner Aktie durch Tokenisierung auf die Blockchain zu bringen. In dieser Zeit erwarb er tiefgreifende Kenntnisse in den Themen Digitale Assets und Tokenisierung sowie in der Strukturierung komplexer Finanzierungen und der Immobilienbranche. Im Jahr 2021 gründete er von Schoenaich-Carolath Consulting und arbeitete an verschiedenen Projekten im Bereich Digital Assets und Tokenisierung. Heute ist Nils Managing Director Digital Assets beim Bankhaus Scheich und hat in seiner Funktion dort im November 2021 einen Rahmenvertrag mit dem Land Hessen abgeschlossen, der es ermöglicht, beschlagnahmte Kryptowährungen rechtssicher, marktfreundlich und marktkonform zu verwerten und damit einen neuen Marktstandard zu etablieren.  Im Jahr 2022 gelang ihm mit dem Bankhaus Scheich und seinem FinTech-Arm Tradias als Erstem die Tokenisierung einer Wandelschuldverschreibung nach eWpG sowie die Tokenisierung eines Fonds in Deutschland. Nils widmet sich seit 2016 dem Thema Blockchain.

Andreas Traum ist Partner im Bereich Financial Services von PwC und berät Kunden im Industriesegment Capital Markets. Neben der Arbeit mit Investmentbanken und Marktinfrastrukturen verantwortet er die Beratungsleistungen im Bereich Digital Assets und bündelt die Expertise von PwC in dieser neuen Asset-Klasse aus den Bereichen Advisory, Assurance sowie Tax und Legal. Gemeinsam hilft man neuen Playern sowie etablierten Finanzinstituten dabei, sich im entstehenden und dynamisch entwickelnden Ökosystem rund um Kryptowährungen, tokenisierten Assets, NFTs sowie dem Metaverse zurecht zu finden und optimale Lösungen für neue Anwendungsfälle zu finden.

Seit mehr als 20 Jahren ist Henning Vollbehr mit dem Kapitalmarkt und den damit verbundenen Systemen beschäftigt. Vor der im Februar 2022 gegründeten SWIAT war Henning seit 2014 in der DekaBank verantwortlich für die Weiterentwicklung- und Releasewechsel der FrontOffice-Systeme. Bei der Landesbank Berlin war er von 2010 bis 2014 Abteilungsleiter für den Handel von strukturierten Produkten und des Kommissionsgeschäfts. Von 2006 bis 2010 war Henning Abteilungsleiter für Aktienderivate und strukturierte Aktienprodukte bei der DekaBank.

Neben seinem Einsatz als Office Executive Partner des Frankfurter White & Case Büros ist Karsten Wöckener Partner in der Global Capital Markets Praxisgruppe. Er berät Gesellschaften in Fragen der Unter­nehmensfinanzierung. Sein Fokus liegt auf Eigen- und Fremdkapitalmarkttransaktionen. Karsten berät ferner Unternehmen im Zusammenhang mit dem Einsatz neuer Technologien bei der Unter­nehmensfinanzierung sowie der Einführung digitaler Platt­formen und der Anwendung von DLT bei der Ausgabe von (Security) Tokens. Er berät verschiedene Verbände in Fragen der „Digitalen Unternehmensfinanzierung“.

Unsere Moderation

Während seiner 12-jährigen Tätigkeit bei der Deutschen Bank war Hubertus Väth als Analyst, Head of Communications und Chief Economist für Asien sowie als Global Head of Marketing für Wealth Management an den Standorten Frankfurt, Hamburg und Singapur tätig. Er ist Gründer der NewMark Group und CEO der NewMark Finanzkommunikation GmbH, die 1997 gegründet wurde und auf Marktforschung, Unternehmensberatung und Finanzkommunikation spezialisiert ist. 2008 wurde Väth zum Geschäftsführer von Frankfurt Main Finance ernannt, der Finanzplatzinitiative für Frankfurt und den führenden Finanzplatz in Deutschland und der Eurozone. Im Jahr 2018 wurde er in den Vorstand der World Alliance of International Financial Centers (WAIFC) berufen, die gegründet wurde, um die Zusammenarbeit und den Austausch von Best Practices zwischen internationalen Finanzzentren zu erleichtern und den Austausch mit internationalen Behörden zu fördern. Väth spricht regelmäßig auf internationalen Finanzkonferenzen zu den Themen Brexit, FinTechs und Finanzplatzentwicklung, Euro-Clearing und Green Finance. Väth ist Special Fellow des Financial Think Tank der AFCA und veröffentlicht in dieser Funktion regelmäßig. Er ist Mitglied im Rotary Club und hat ein Diplom in Wirtschaftswissenschaften von der Universität Mainz. Väth ist gelegentlich als Dozent an Universitäten und Wirtschaftshochschulen tätig.

Corinna Wohlfeil hat sich überzeugend als „Frau der ersten Stunde“ in der Männerdomäne Bankwesen und Finanzberichterstattung bewegt und Kenntnisse erarbeitet, aufgrund derer sie heute als unabhängige Wirtschaftsjournalistin berichtet und als Moderatorin mit Charme, Lockerheit und Expertise brilliert. Nach dem Studium der Bankbetriebslehre sammelte sie langjährige Vertriebserfahrungen mit vermögenden Kunden im Anlagemanagement der Deutschen Bank. Ihre kommunikative Begabung rundete sie mit einer Ausbildung zur Vertriebstrainerin und Mediencoach für Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft ab. Fernsehluft schnupperte sie bei der Konzeption und Leitung des ersten Business-TV Deutschlands im Bereich Finanzen und folgte dann dem Ruf ins Nachrichtengeschäft von ntv.

Unser Programm (vorläufig)

Keynote I (morgens)

  • Tokenisierung: Echte Wertschöpfung oder reine Abzocke?

Breakout Sessions I

Panel-Diskussionen (vormittags)
  • Panel 1: Wie NFTs die Welt verändern (könnten)
     
  • Panel 2: NFTs – die neue digitale Welt der Sportfans oder Spitze der Kommerzialisierung?

Breakout Sessions I

Panel-Diskussionen (vormittags)
  • Panel 1: Token Economics: Handel mit digitalen Währungen und Assets
     
  • Panel 2: Tokenized Real Estate – Smart Contracts als Türöffner für jedermann

Podiumsdiskussion (mittags)

  • Tokenisierung – gesellschaftlicher Impact und wirtschaftliche Transformation

Breakout Sessions II

Panel-Diskussionen (nachmittags)
  • Panel 1: NFTs – Zukunft der Kunst und Musik?
     
  • Panel 2: Digitale Assets als neue Statussymbole?

Breakout Sessions II

Panel-Diskussionen (nachmittags)
  • Panel 1: Tokenisierung und Nachhaltigkeit als Widerspruch?
     
  • Panel 2: Zukunfsfähigkeit absichern – Anforderungen an Deutschlands Infrastruktur

Keynote II

  • „Metawhat? Die Zukunft des Entertainment“

Sie wollen dabei sein?

Block im Park bereichert durch Insights und Expertise von Branchenköpfen aus Deutschland, Europa und den USA. Die Konferenz bietet die Gelegenheit, exklusive Gespräche mit Fachexperten zu führen, die Chance, renommierte Persönlichkeiten vor Ort zu treffen und ermöglicht Raum und Rahmen für Networking auf hohem Niveau.

Unsere Partner

Main-Partner

Platin-Partner

Gold-Partner

Ticket-Partner

0 Artikel im Warenkorb