Die Länderspielpause im eigentlichen Sinne betrifft nur einen Teil des Kaders. Denn gleich zehn Profis wurden für ihre Auswahlmannschaften nominiert.

Wollen auch gemeinsam für Serbien lachen. Gacinovic, Kostic und Jovic.
Wollen auch gemeinsam für Serbien lachen. Gacinovic, Kostic und Jovic.

Zum einen nimmt Kevin Trapp nach seiner im Oktober kurzfristig verletzungsbedingt abgesagten Länderspielnominierung einen neuen Anlauf im DFB-Dress und steht im Kader für das Freundschaftsspiel gegen Russland sowie die wichtige Partie in der UEFA Nations League gegen die Niederlande. Weiter werden Ante Rebic für Kroatien, Frederik Rönnow für Dänemark und Taleb Tawatha für Israel während der Kontinentalkämpfe benötigt. Simon Falette wiederum bestreitet mit Guinea die Qualifikation für den Afrika-Cup 2019 in Kamerun.

Serbien-Trio vereint

Eine ganz spezielle Konstellation versprechen die Nations League-Auftritte der serbischen Nationalmannschaft gegen Montenegro und Litauen, die mit Mijat Gacinovic, Filip Kostic und Luka Jovic gleich drei Frankfurter Jungs vereint bestreiten könnten. Darüber hinaus ist Marco Fabián für Mexiko in zwei Freundschaftsspielen gegen Argentinien gefragt. Evan Ndicka wiederum testet mit der französischen U20-Nationalmannschaft gegen die Schweiz und Norwegen.

Die Abstellungsperiode erstreckt sich vom 12. November bis spätestens 21. November. Wir wünschen unseren Nationalspielern viel Erfolg und, dass sie gesund zurückkehren. 

Die Spiele im Überblick:

Donnerstag, 15. November:

Israel - Guatemala (19.15 Uhr)
Kroatien - Spanien (20.45 Uhr)
Deutschland - Russland (20.45 Uhr)

Freitag, 16. November:

Schweiz U20 - Frankreich U20 (14 Uhr)
Wales - Dänemark (20.45 Uhr)

Samstag, 17. November:

Argentinien - Mexiko (1 Uhr)
Serbien - Montenegro (15 Uhr)

Sonntag, 18. November:

England - Kroatien (15 Uhr)
Guinea - Elfenbeinküste (17 Uhr)

Montag, 19. November:

Norwegen U20 - Frankreich U20 (15 Uhr)
Dänemark - Irland (20.45 Uhr)
Deutschland - Niederlande (20.45 Uhr)

Dienstag, 20. November:

Schottland - Israel (20.45 Uhr)
Serbien - Litauen (20.45 Uhr)

Mittwoch, 21. November:

Argentinien - Mexiko (1 Uhr)

Teilen
Funktionen