Seit bald 32 Jahren ist Frankfurt gegen Liganeulinge zuhause ungeschlagen. Auch sonst verbreitet der Faktencheck mehr Zuversicht als Skepsis.

Wetter
Zuschauer und Spieler können sich nach einem regnerischen Sonntag auf einen nicht weniger trockenen Montagabend freuen. Erwartet wird eine Außentemperatur von zehn Grad.

Verkaufte Tickets
Für das Spiel sind 46.500 Karten verkauft.

Maskottchen
Das Maskottchen des 1. FC Union Berlin nennt sich „Ritter Keule“ und trägt passend zum Spitznamen der Eisernen eine Ritterrüstung. Es kann bei allen Heimspielen im Stadion an der Alten Försterei angetroffen und für diverse Veranstaltungen gebucht werden.

Sperren
Union-Kapitän Christoph Trimmel sitzt am Montagabend – ausgerechnet an seinem Geburtstag – seine Gelbsperre ab. Alle anderen Akteure sind spielberechtigt.

Verletzungen
Die Langzeitverletzten Gelson Fernandes (Sehnenriss im Hüftbeuger), Nils Stendera, Lucas Torró (Innenbandriss im Knie) und Marco Russ (Achillessehnenriss) befinden sich noch im Aufbautraining und stehenebenso wenig zur Verfügung wie Bas Dost (Adduktorenprobleme). Bei Mijat Gacinovic besteht Hoffnung auf einen Einsatz.

Die Eisernen müssen weiterhin auf Akaki Gogia (Kreuzbandriss), Laurenz Dehl (Knieoperation) und Joshua Mees (Muskelverletzung im Oberschenkel) verzichten. Außerdem kann Manuel Schmiedebach (muskuläre Probleme) nicht mitwirken.

Wiedersehen
Mit Adi Hütter und Urs Fischer treffen zwei Trainer aufeinander, die sich aus der Schweizer Liga kennen. Zwischen 2015 und 2017 lieferten sich der BSC Young Boys und der FC Basel acht Duelle. Die Bilanz von vier Niederlagen, einem Remis und drei Siegen konnte Hütter mit dem 2:1-Erfolg der Adler im Hinspiel ausgleichen.

Felix Wiedwald und Felix Kroos kennen sich aus Bremer Zeiten und absolvierten zwischen 2010 und 2016 21 Partien zusammen. Mit Florian Hübner kommt außerdem der Sohn von Sportdirektor Bruno Hübner nach Frankfurt.

Schiedsrichter
Deniz Aytekin aus Nürnberg leitete bis heute 22 Bundesligapartien mit Beteiligung der Eintracht. Während die Bilanz im eigenen Stadion mit sieben Siegen, fünf Niederlagen und zwei Remis leicht positiv ausfällt, konnten die Adler in acht Spielen in der Fremde keinen Dreier einfahren – zwei Remis und sechs Niederlagen stehen hier zu Buche. Dem gelernten Betriebswirt assistieren die Linienrichter Christian Dietz und Eduard Beitinger. Vierter Offizieller ist Timo Gerach und als Videoassistent steht Benjamin Brand zur Verfügung.

Serien
Frankfurt gewann die jüngsten beiden Heimspiele gegen Leipzig (2:0) und den FC Augsburg (5:0) jeweils zu null. Sollte die Eintracht auch gegen Union eine weiße Weste wahren, würde sie einen vereinseigenen Rekord von drei gegentorlosen Heimsiegen in Folge aus der Saison 2000/01 einstellen.

Seit einer 1:2-Niederlage gegen die Stuttgarter Kickers im Juli 1988 ist die Eintracht zuhause gegen Bundesliganeulinge ungeschlagen. Von elf Duellen entschied Frankfurt sieben für sich, vier Partien endeten unentschieden.

Die Eisernen gewannen nur eines ihrer 18 Ligagastspiele im Profifußball an einem Montag. Zehn Partien gingen verloren, sieben Montagsspiele endeten unentschieden. Lediglich am 1. Oktober 2018 konnte ein 2:1-Sieg beim FC Ingolstadt eingefahren werden.

Erstes Aufeinandertreffen in der Geschichte
In der Bundesliga war der Frankfurter 2:1-Erfolg die erste Begegnung mit Union Berlin. Am neunten Spieltag der Saison 2001/02 trafen die beiden Teams in der Zweiten Liga das erste Mal überhaupt aufeinander. Damals gewannen die Adler mit 4:0 in der Alten Försterei, Pawel Kryszalowicz traf dreifach.

Historische Duellbilanz
Frankfurt gewann fünf der bisher acht Begegnungen mit dem 1. FC Union, die übrigen drei Spiele endeten remis. Die letzten vier Partien konnten die Adler allesamt für sich entscheiden – gegen keine andere Mannschaft bestritt die Eintracht so viele Spiele, ohne dabei den Platz als Verlierer zu verlassen. Den letzten Punktgewinn gegen die Eintracht erzielten die Eisernen auswärts beim 0:0 im April 2003 in der Zweiten Liga.

Toptorjäger gegen den gegnerischen Verein
Die bislang einzige Bundesligabegegnung entschied die Eintracht mit 2:1 für sich. André Silva und Bas Dost trafen für die Adler, Anthony Ujah schoss das Tor für die Köpenicker. Drei seiner vergangenen vier Bundesligatore erzielte der Nigerianer gegen die Eintracht. Christian Gentner netzte fünf Mal in den Duellen mit der Eintracht – gegen kein anderes Team war er öfter erfolgreich. Sebastian Rode ist der einzige Spieler im Kader der SGE, der schon vor dieser Saison für Frankfurt gegen Union angetreten ist. In zwei Spielen der Zweitligasaison 2011/12 gab Rode einen Assist.

Spektakulärster Vergleich
Im Rückspiel der Saison 2001/02 kamen die Adler im eigenen Stadion nicht über ein 2:2 gegen die Eisernen hinaus. Eine zweimalige Führung reichte der SGE nicht zum Sieg, die Köpenicker erzielten erst in der 85. Minute den Endstand. In der 90. Minute sah Alexander Schur wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Kuriose Fakten
Die Eintracht schoss in dieser Saison bereits zehn Tore nach der 85. Minute und damit mehr als alle anderen Teams. Allerdings erzielte die SGE mit nur einem Treffer die ligaweit wenigsten Tore aus der Distanz.

Die Köpenicker trafen in drei der jüngsten vier Bundesligaspiele doppelt, nur beim 0:5 in Dortmund blieb Berlin torlos. Unions Robert Andrich gab in dieser Bundesligasaison 41 Torschüsse ab und blieb dennoch ohne Torerfolg – Ligahöchstwert.

EintrachtFM

Seit dieser Saison gibt's die Spiele der Eintracht auch auf die Ohren! Sei mit EintrachtFM live dabei und verpasse keinen Augenblick. Hole dir also das Stadionerlebnis auf diesem Wege ins Wohnzimmer, Auto, Büro oder wo auch immer du mit deiner Eintracht gerade mitfieberst. Die EintrachtFM-Kommentatoren bringen dir Atmosphäre und sportliches Geschehen fachlich und emotional so nah wie nie. Sendebeginn ist immer zehn Minuten vor dem Anstoß.

Hier geht's zum Stream.

Teilen
Funktionen