Nach dem Feuerwerk gegen SL Benfica wartet in der Bundesliga das nächste wichtige Spiel. Am Montag geht es zum VfL Wolfsburg.

Die Mannschaft von Cheftrainer Adi Hütter will am Montagabend zum Abschluss des 30. Spieltags der Bundesligasaison 2018/19 Revanche nehmen für das Hinspiel. Anfang Dezember unterlagen die Adlerträger einem effektiveren VfL nämlich denkbar knapp mit 1:2 (0:1). Das soll diesmal anders laufen. Zudem will die Eintracht alles daran setzen, um in der Liga auf das 1:3 gegen den FC Augsburg zu antworten und Tabellenplatz vier zu verteidigen.

Bilanz gegen die Wölfe aufbessern

Zudem geht es dem Team von Coach Hütter darum, die Gesamtbilanz gegen Wolfsburg aufzubessern. Von den bisherigen 33 Duellen in der Bundesliga konnte die SGE sechs gewinnen. Die Wölfe dagegen feierten 17 Siege, zehn Mal trennten sich beide Vereine mit einem Unentschieden. Mut machen kann der Eintracht allerdings das Gastspiel in Wolfsburg aus der vergangenen Saison: Damals gewannen die Adlerträger nach einer starken Leistung in der Volkswagen Arena mit 3:1. Sébastien Haller, Timothy Chandler und Luka Jovic hießen damals die Torschützen für die Adlerträger, auf Seiten des VfL traf Maximilian Arnold.

Wiedersehen auf beiden Seiten

Ein Wiedersehen gibt es für Eintracht-Routinier Makoto Hasebe und Wolfsburgs Rechtsverteidiger Sebastian Jung. Theoretisch wäre auch ein Aufeinandertreffen mit Gianluca Itter denkbar, der 2015 auf B-Jugend-Ebene vom Riederwald in die Autostadt wechselte, in dieser Saison aber vornehmlich in der zweiten Mannschaft an der Seite von Zwillingsbruder Davide zum Einsatz kommt. Während Hasebe zwischen 2008 und 2013 sehr erfolgreich für die Wölfe spielte und mit dem Klub 2009 die Deutsche Meisterschaft gewann, ist Jung bei der Eintracht groß geworden. Im Alter von acht Jahren wechselte der gebürtige Königsteiner 1998 zur SGE, durchlief alle Jugendmannschaften und debütierte im März 2009 im Alter von 18 Jahren in der Bundesliga. Nach 16 Jahren bei den Adlerträgern zog es Jung 2014 nach Wolfsburg. In dieser Saison hat der einmalige Nationalspieler aufgrund vieler Verletzungen allerdings noch kein Bundesligaspiel absolviert.

Zum Spiel

Anstoß: Montag, 22. April, 20.30 Uhr, 30. Spieltag 2018/19.
Stadion: Volkswagen Arena, Wolfsburg.

IntercityHotel

IntercityHotel
IntercityHotel

Der Fußball schreibt die schönsten Geschichten… - Auf zum großen Finale. Es sind sind noch Zimmer zur Fanrate frei:

www.intercityhotel.com/Eintracht

Teilen
Funktionen