Nach der deutlichen Niederlage beim FC Augsburg sind die Akteure enttäuscht über die Niederlage und kritisch mit der eigenen Leistung. Die Stimmen zum Spiel.

Eintracht Sportdirektor Bruno Hübner: „Wir waren nie wirklich drin im Spiel und konnten nie richtig in die Spur finden. Das Spiel müssen wir jetzt einfach abhaken, denn es geht am Mittwoch bereits weiter. Vielleicht war das ein Warnschuss zur rechten Zeit. Die Ballsicherheit von Marco Fabián hat uns gegen Ende der Partie noch mal geholfen, es ist sicherlich gut für uns, dass wir ihn jetzt wieder als Alternative haben. Insgesamt waren wir nicht griffig genug und haben gesehen, dass wir immer an unsere 100% gehen müssen, denn sonst wird es schwer zu bestehen. Gerade gegen eine Mannschaft wie den starken FC Augsburg musst du von der ersten Minute an hellwach sein, und das ist uns heute nicht gelungen.“

Rückkehrer Marco Fabián: „Das Spiel ist nicht so gelaufen, wie ich mir mein Comeback vorgestellt habe, aber so ist das nun mal im Fußball. Wir wussten, dass es ein sehr schweres und intensives Spiel wird, aber wir werden auch mit dieser Niederlage richtig umgehen. Lange dürfen wir uns jetzt aber nicht aufhalten, denn bereits am Mittwoch wollen wir im Pokal eine Runde weiter kommen. Für mich ist es heute dennoch ein besonderer Tag, denn ich konnte nach Monaten endlich wieder mit meiner Mannschaft auf dem Platz stehen. Endlich bin ich wieder fit und bereit für die Aufgaben, die vor uns liegen. Ich bin bereit, wenn ich gebraucht werde.“

SGE-Außenspieler Timothy Chandler: „Augsburg hat es heute gut gemacht und zum richtigen Zeitpunkt dann auch die Tore geschossen. Wir sind hingegen gar nicht in Tritt gekommen, und es kam bei uns nie wirklich Spielfluss auf. Es war ein gebrauchter Sonntag für uns, und wir konnten nichts von dem umsetzten, was wir uns vorgenommen hatten. Im zweiten Durchgang war es ein bisschen besser, aber natürlich hat Augsburg hier verdient gewonnen.“

Auch für Niko Kovac ist die Niederlage schlüssig: „Wir haben heute das vermissen lassen, was uns in den letzten Wochen so stark gemacht hat. Der FCA hat sehr aggressiv und mit langen Bällen gespielt, dagegen haben wir einfach kein Mittel gefunden. Das war ein kleiner Weckruf, dass wir jede Woche hart arbeiten müssen, damit wir uns entwickeln. Augsburg hat alles in die Waagschale geworfen. Es kann bei uns ein schlechter Tag gewesen sein, aber der Gegner hat uns in puncto Kampf den Schneid abgekauft. Das ist uns erstmals in dieser Saison passiert. Wir müssen als Eintracht Frankfurt immer an die absolute Grenze gehen. Es hat mir nicht gefallen, dass sich meine Mannschaft heute nicht die Ärmel hochgekrempelt hat. Wir lamentieren jetzt aber nicht und blicken voraus: am Mittwoch kommt Mainz und das Spiel ist sehr wichtig. Wir müssen nun schauen, wie die Jungs drauf sind und wer am Mittwoch topfit ist. Denn im Pokal wollen wir unbedingt weiterkommen.“

Manuel Baum, Trainer des FC Augsburg: „Der Sieg ist absolut verdient gegen eine sehr starke Mannschaft aus Frankfurt. Das war eine tolle Leistung und ich bin sehr zufrieden.“

21. Spieltag: FC Augsburg - Eintracht Frankfurt

Bildergalerie starten: Klicken Sie auf ein Bild
Teilen
Funktionen