Schon vor dem letzten Gruppenspiel gegen Dänemark stand fest, dass Dejan Joveljic mit Serbien nicht mehr weiterkommen konnte. Der 19-Jährige durfte in den letzten zehn Minuten mitwirken.

Dejan Joveljic schied mit Serbien bei der U21-EM aus.
Dejan Joveljic schied mit Serbien bei der U21-EM aus.

Durch die vorangegangenen Ergebnisse in der Gruppe A war klar, dass der beste Gruppenzweite in jedem Fall sechs Zähler benötigen würde, um den drei Spitzenreitern ins Halbfinale zu folgen. Das war für Serbien nach zuvor zwei Niederlagen gegen Österreich (0:2) und Deutschland (1:6) ein rechnerisch unmögliches Unterfangen. Entsprechend gönnte Nationaltrainer Goran Djorovic dem einen oder anderen aus der zweiten Reihe eine Chance von Beginn an und ließ unter anderem seinen Topstar Luka Jovic 90 Minuten auf der Bank. Dort nahm wie der 21-jährige Mittelstürmer auch Dejan Joveljic Platz.

Offenes Visier

Die Zuschauer im Nereo Rocco in Triest sahen einen munteren Schlagabtausch, bei dem sich beide Seiten nicht versteckten und den direkten Weg vors gegnerische Tor suchten. Dortmunds Jacob Bruun Larsen erzielte nach 20 Minuten die Führung für die Dänen (21.), Jacob Rasmussen stellte kurz nach der Pause den 2:0-Endstand her (51.). Joveljic kam in der 81. Minute für Ivan Saponjic in die Partie und wurde bei einem Konter vom ebenfalls eingewechselten Luka Adzic übersehen, der stattdessen die Latte traf.

Somit schließt Serbien die Gruppe B als Letzter ab. Im Parallelspiel trennte sich Deutschland von Österreich 1:1 und zieht mit sieben Punkten in die Vorschlussrunde ein.

Teilen
Funktionen