Frankreich steht nach zwei von drei Vorrundenspielen in der K.o.-Phase der U20-WM. Evan Ndicka spielte am Dienstagabend gegen Panama durch und könnte auch gegen Mali eine Option sein.

Evan Ndicka spielte gegen Panama 90 Minuten durch.
Evan Ndicka spielte gegen Panama 90 Minuten durch.

Die einen schlummern in der Sommerpause, die anderen spielen für ihr Land. Auch Evan Ndicka gehört zu den Spielern, die vorerst noch keine Ruhe haben. Der 19-Jährige reiste erst kürzlich mit Frankreichs U20 nach Polen und besiegte Saudi-Arabien im ersten Vorrundenspiel der Gruppenphase mit 2:0. Bereits drei Tage später spielten „Les bleus“ ihre nächste Partie gegen Panama.

Die zweikampfstarke Mannschaft von Trainer Bernard Diomède bestimmte die Partie von Beginn an. Das Zdzisław Krzyszkowiak Stadion in Bydgoszcz war mit 5.656 Zuschauern gut besucht. Bereits zu Beginn hatten die Franzosen einen deutlich höheren Ballbesitz als ihre Gegner. Die Partie zog sich, ehe sich kurz vor der Pause eine Chance für den Dortmunder Verteidiger Dan-Axel Zagadou ergab. In der 44. Minute legte Michaël Cuisance vor, der den Ball auf Zagadou weiterleitete und der Linksfuß direkt kurz vor der Pause zum 1:0 traf. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter spannend, bis Cuisance in der 52. Minute zum 2:0 traf. Abgesehen von einigen Wechseln und zwei Gelben Karten blieb der gefestigte Gesamteindruck des Nachbarlande bis zum Schluss unverändert.

Bereits am Freitag, 18 Uhr, geht es dann weiter gegen Mali. Die beiden Teams spielen nicht das erste Mal gegeneinander. Acht Jahre ist es her, als Frankreich und Mali zuletzt bei der WM 2011 in Kolumbien aufeinandertrafen. Frankreich schaffte es sogar bis ins Halbfinale. Mali hingegen schied bereits in der Gruppenphase aus. Derzeit führen die Franzosen die Tabelle mit sechs Punkten an und sind bereits für das Achtelfinale qualifiziert.

Teilen
Funktionen