Der Mittwoch stand im Zeichen des Tests gegen Hertha BSC. Dominik Kohr liefert eine persönliche Zusammenfassung, schildert seine Trainingseindrücke und wagt eine Prognose.

Hallo Leute,

ich melde mich aus Saint Petersburg, wo wir am Mittwochabend unser Testspiel gegen Hertha BSC bestritten haben. Die Partie endete unglücklich mit 1:2, nichtsdestotrotz sehen wir, dass in der Mannschaft eine positive Grundstimmung herrscht. Wir haben in den vergangenen Tagen hart gearbeitet, so muss das sein! Deshalb bin ich optimistisch, dass nach der Rückreise und etwas freier Zeit die Frische in die Beine zurückkehrt und auch der Kopf wieder frei sein wird.

Ich bin überzeugt, dass wir dann einen guten Start in die Bundesligarückrunde erwischen können. In den Trainingseinheiten sieht man, dass jeder den anderen pushen möchte, das war auch im Testspiel der Fall. Zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung kann noch nicht alles funktionieren, entscheidend ist, dass wir alles gegeben haben. Das Ergebnis ist zweitrangig.

Ich sende euch liebe Grüße aus Florida und wünsche euch weiter eine schöne Zeit in Frankfurt. Ciao!

Euer Dominik Kohr

Teilen
Funktionen