Wer sich diese Woche auf den Weg nach Zypern zum UEFA Europa League Spiel macht, der sollte diese Tipps beherzigen.

Zypern?! Dem einen oder anderen Eintracht-Fan kam das sicherlich schon bei der Auslosung bekannt vor. Auch in der vergangenen Europa League-Spielzeit der Eintracht, in der Saison 2013/14, ging es auf die Insel. Gegner war damals APOEL Nikosia. Nun geht's gegen Apollon Limassol. Macht aber nichts, denn gespielt wird im selben Stadion.

Limassol ist eine Reise wert

Die meisten Eintracht-Anhänger werden also die zweitgrößte Stadt Zyperns an der Südküste gar nicht zu sehen bekommen. Schade eigentlich, denn Limassol hat jede Menge zu bieten - mehr als Nikosia: die historische Altstadt, den alten Hafen, aber auch die vielen modernen Plätze wie die kilometerlange Strandpromenade, Restaurants und Klubs. Limassol liegt etwa eine Autostunde von Nikosia entfernt und ist eine Reise wert!

Wer mehr oder weniger nur zum Spiel nach Zypern reist und nur einen kurzen Abstecher in die City von Nikosia machen kann, der darf in der letzten geteilten Hauptstadt Europas die Ledrastraße nicht verpassen. Das ist eine belebte Einkaufsstraße und Flaniermeile mit vielen Handelsketten, aber auch Restaurants und Bars, die sich in manche Seitenstraße hineinstrecken.

Die Eintracht-Redaktion hat sich überzeugt, war Anfang Oktober dort und hat ein paar Touri-Tipps zusammengetragen:

Flaniert auf der Ledras
Die Ledrastraße in Nikosia lädt im griechisch-zyprischen Südteil zum Einkaufen und einen kulinarischen Zwischenstopp ein. Der nördliche Teil der Straße liegt auf türkischer Seite. Einfach Reisepass mitnehmen und über die Grenze marschieren. Basar- und Souvenirfreunde kommen voll auf ihre Kosten.

Schaut euch Nikosia von oben an
Im Shacolas Tower, unweit der Ledrastraße, befindet sich im elften Stock ein kleines Stadtmuseum (geöffnet von 10 bis 17 Uhr), man hat von dort aus einen schönen Blick über die geteilte Stadt.

Esst Souflaki!
Für ein paar Euros gibt's die gegrillten Fleisch-"Spießchen" (wörtliche Übersetzung), ein Menü mit Pommes und Salat dazu bleibt im einstelligen Euro-Bereich. "Schmeckt überall gut", sagt Zypern-Kenner und Ex-Eintracht-Spieler Rainer Rauffmann, der noch einen weiteren Tipp hat.

Chillt und genießt die Sonne
Angenehme Temperaturen über 20 Grad laden zum Verweilen ein. "Lasst es Euch gut gehen und nehmt dann die drei Punkte mit", sagt Rauffmann.

Esst frischen Fisch in Limassol
Wer die Heimatstadt unseres Gegners besichtigen möchte, braucht am besten einen Mietwagen und sollte rund eine Stunde Fahrtzeit für den einfachen Weg - sei es vom Flughafen oder von Nikosia - einplanen. Am alten Hafen gibt es das Restaurant "The Fish Market". Wir haben dort hervorragend Schwertfisch und gegrillten Tintenfisch gegessen!

Teilen
Funktionen