Das Team von Chef-Trainer Niko Kovac bereitet sich seit dem 5. Januar in Abu Dhabi auf die Rückrunde vor. Heute im Blickpunkt: die Nippon-Connection, Alt gegen Jung und alle Infos zum Test am Samstag gegen Zenit St. Petersburg.

Besuschkow
Trifft am Freitag mit Uwe Bein auf einen Kenner des Fußballs in seiner Heimat: Makoto Hasebe, hier gegen Max Besuschkow (l.).

Training kompakt: Eine Stunde trainierte die Mannschaft am Freitag intensiv. Dabei standen Passübungen (Flanken und Ballannahme) im Vordergrund. Das Abschlussspiel lief unter dem Motto Alt gegen Jung.

Robert und Armin statt Niko: Chef-Trainer Niko Kovac kränkelt etwas, sodass ihn die Co-Trainer Robert Kovac und Armin Reutershahn in der täglichen Presserunde vertraten. Mit dabei war dazu Vorstandsmitglied Fredi Bobic. Was das Trio zum Trainingslager und zu den jungen Spielern sagte, findet Ihr in einem separaten Bericht auf www.eintracht.de.

Bein trifft Hasebe: Sie sind die Nippon-Connection bei der Eintracht, Uwe Bein und Makoto Hasebe. Der Mann mit dem tödlichen Pass und der 32-jährige Japaner trafen sich nach dem Training und philosophierten sowohl über den japanischen Fußball als auch über das aktuelle Team. Dabei kennt sich Uwe Bein noch bestens im japanischen Fußball-Business aus und besucht ein Mal im Jahr Freunde in Urawa. Dort, bei den Red Diamonds, spielte Bein von 1994 bis 1996 und Hasebe von 2002 bis 2007. Bein sagt über Hase: "Ich finde es klasse, dass Makoto so gut Deutsch spricht. Das ist gut für die Mannschaft. Ich verfolge noch regelmäßig den japanischen Fußball." Den Bericht gibt es auf YouTube und EintrachtTV: www.eintracht.tv

Bein und die VAE: Was verbindet Uwe Bein mit den Vereinigten Arabischen Emiraten? Wer 1990 die WM verfolgt hat, wird sich erinnern. Uwe erzielte im Vorrundenspiel gegen die VAE beim 5:1-Erfolg den vierten deutschen Treffer (58.).

Zwei Neue für Test-Gegner Zenit: Am Samstag (17 Uhr Ortszeit, Spielort: Jebel Ali Golf Resort) steigt zum Abschluss des Trainingslagers das Testspiel gegen Zenit St. Petersburg. Die Russen sind Dauergast im Fernen Osten. Von 2008 bis 2013 bezogen sie ihr Quartier in Dubai, in den vergangenen drei Jahren ging es nach Doha (Katar). In diesem Jahr residiert der Ex-Klub von Szabolcs Huszti wieder in Dubai, und zwar vom vergangenen Mittwoch bis zum 22. Januar. Kurz vor dem Abflug aus Russland hat Zenit noch zwei Spieler verpflichtet.  Der 27-jährige französische Mittelfeldspieler Yohan Mollo kam vom Ligakonkurrenten Krylia Sovietov, von Zweitligist Volgar Astrakhan wurde Rechtsverteidiger Sergei Zuykov (23) unter Vertrag genommen.

Zweiter Akt für die Super Boys: Nachdem die Daman Super 11 Boys bereits am Sonntag in den Genuss einer Trainingseinheit kamen, stand heute die zweite Einheit auf dem Programm. Mit dem Aufwärmen und den folgenden Staffelspielen kam schnell eine prächtige Stimmung auf, die im anschließenden Turnier ihren Höhepunkt fand. Voller Einsatz, packende Spiele und jede Menge Tore sorgten für strahlende Gesichter. Fußballschulen-Coach und der fürs Turnier umfunktionierte Torhüter Ervin Skela freute sich über das Engagement der Kids: "Alle waren mit so viel Freude beim Fußball, das macht riesig Spaß. Zumal wir mit der heutigen zweiten Einheit den Spielern auch noch mehr mit auf den Weg geben konnten. Am Ende haben sich alle für zwei tolle Tage bedankt!" Die Camps in Abu Dhabi finden am morgigen Samstag mit dem zweiten Training der Daman Super 11 Girls ihren Abschluss. Mehr dazu im Tagesbericht auf EintrachtTV: www.eintracht.tv.

Jäger gewinnt Foto-Contest: Team-Manager Christoph Preuß, Eintracht-Mexikaner Marco Fabian und Legende Charly Körbel haben sich entschieden. Der Gewinner unseres Foto-Contests heißt Thomas Jäger. Er ist damit VIP-Gast beim Heimspiel gegen Darmstadt 98. Wir haben die Jury heute Mittag begleitet. Mehr dazu am Samstag auf Facebook: www.eintracht.de/facebook.

Nike-Boss lobt die Eintracht: Auf Einladung von Eintracht-Vorstand Axel Hellmann war der Sports Marketing Director von Nike (Deutschland, Österreich und Schweiz), Roman Sindelar, im Teamhotel vor Ort. Sindelar zeigte sich mit der gemeinsamen Partnerschaft überaus zufrieden, "man arbeite sehr gut zusammen".  Dass die Eintracht die Internationalisierung vorantreibt und Präsenz in Abu Dhabi zeigt, sei positiv zu erwähnen. Für Roman Sindelar ist gerade der persönliche Kontakt zu den Vereinen und im Speziellen eine gute Betreuung der Eintracht-Spieler wichtig. „Die Eintracht ist im sportlichen Bereich professionell auf einem sehr guten, sportlichen Weg. Akribische Arbeit zahlt sich aus“, sagt Sindelar.

Körbel und Co. treffen Matthäus: Drei Trainer der Fußballschule, Charly Körbel, Manuel Hiemenz und Ervin Skela, haben in diesen Tagen Lothar Matthäus getroffen. Nachdem der Rekordnationalspieler am vergangenen Wochenende beim Promi-Darts in Düsseldorf und einem Einlagespiel beim Hallenturnier in Gummersbach dabei war, tauchte er wenig später im Emirates Palace auf, dem Teamhotel unserer Eintracht. Ein Bild der Zusammenkunft gibt's auf der Facebook-Seite der Fußballschule.

Tweet des Tages: Heute vor 38 Jahren feierte Friedel Rausch sein Trainerdebüt bei unserer #SGE und siegte mit 3:1 gegen den FC Schalke 04. Mehr Zahlen und Fakten bei Twitter: www.eintracht.de/twitter.


Trainingslager Abu Dhabi - Tag 09

Bildergalerie starten: Klicken Sie auf ein Bild
Teilen
Funktionen