Eintracht Frankfurt verlängert die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Bruno Hübner. Der Sportdirektor bleibt bis 2021.

Bruno Hübner und Eintracht Frankfurt - eine Erfolgsgeschichte wird fortgesetzt. Der Sportdirektor bleibt auch in Zukunft der SGE erhalten und verlängert seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Damit zeigt die Eintracht auf einer wichtigen Position im besonderen Maße Kontinuität.

Sehr gute Zeit mit Eintracht Frankfurt

Denn der in Mainz-Kastel geborene Sportfunktionär ist bereits seit 2011 beim hessischen Traditionsverein tätig und seither sehr erfolgreich. Neben dem direkten Wiederaufstieg 2012 und dem Einzug in die UEFA Europa League 2013 waren natürlich der Gewinn des DFB-Pokals 2018 und der Finaleinzug 2017 die Höhepunkte in seiner bisherigen Eintracht-Laufbahn.

"Wir haben in den vergangenen Jahren sehr viel erlebt und den Verein auf ein neues Level gehoben. Ich erinnere mich noch gut an meine ersten Tage hier in Frankfurt, als wir mit Armin Veh einen neuen Trainer vorgestellt haben und er davon so überrumpelt war, dass er spontan zur Vorstellung kam und sich ein Hemd von mir leihen musste. In der Zwischenzeit hat sich sehr viel getan, und ich denke, dass wir insgesamt eine sehr gute Zeit hatten - natürlich mit Höhen und einem Tief", erzählt Hübner, der natürlich noch viel vor hat mit seinem Klub: "Es macht mir große Freude, mit Fredi Bobic zusammenzuarbeiten und den eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen. Ich blicke sehr zuversichtlich in die Zukunft."

Bobic: "Bruno macht einen sehr guten Job"

Für Sportvorstand Fredi Bobic war die Vertragsverlängerung ein wichtiger Schritt: "Bruno macht einen sehr guten Job, und wir ergänzen uns fantastisch. Wir haben eine spannende und ereignisreiche Zeit vor uns. Ich bin sicher, dass wir auch in Zukunft vieles gemeinsam für Eintracht Frankfurt bewegen können."

Teilen
Funktionen