Mit Kostic und Sancho könnten sich heute die Akteure begegnen, die am häufigsten das Dribbling suchen. Im Kollektiv wiederum zeigt sich die SGE in der Schlussphase besonders gefährlich.

Wetter            
Bei milden sechs Grad und einer Regenwahrscheinlichkeit von null Prozent können sich alle Akteure größtmöglich verausgaben.

Verkaufte Tickets
Mehr als 4.500 Frankfurter werden das Team nach Dortmund begleiten. Der Signal Iduna Park war in dieser Saison bei acht von zehn Spielen ausverkauft.

Maskottchen
Seit 2005 ist Biene „Emma“ das Maskottchen der Dortmunder. Der pummelige Stimmungsmacher ist nach dem ehemaligen Borussia-Stürmer Lothar „Emma“ Emmerich benannt. Emmerich traf in den 60er Jahren in 215 Spielen insgesamt 126 Mal für den BVB.

Sperren
Alle Akteure sind spielberechtigt.

Verletzungen
Bei der Eintracht meldet sich Bast Dost seiner Magen-Darm-Erkrankung wieder fit. Gelson Fernandes (Sehnenriss im Hüftbeuger), Lucas Torró (Innenbandriss im Knie) und Marco Russ (Achillessehnenriss) stehen Adi Hütter nicht zur Verfügung.

Dortmund muss auf Kapitän Marco Reus verzichten, der aufgrund einer Muskelverletzung ausfällt. Auch Julian Brandt (Sprunggelenksverletzung) steht Favre nicht zur Verfügung. Emre Can trainierte am Donnerstag individuell, wird wohl aber im Kader stehen. Thomas Delaney befindet sich aktuell im Aufbautraining.

Wiedersehen
Erik Durm und Sebastian Rode spielten in der Vergangenheit bereits beim BVB. Durm absolvierte 97 Pflichtspiele für die Borussen, bei Rode waren es 22. Beide gewannen gemeinsam 2017 den DFB-Pokal.

Auch Sportvorstand Fredi Bobic trug einst das schwarz-gelbe Trikot. Zwischen 1999 und 2002 lief er in 56 Spielen für den BVB auf.

Dortmunds Winterneuzugang Emre Can ist gebürtiger Frankfurter und spielte bis 2009 in der Eintracht-Jugend.

Schiedsrichter
Bastian Dankert aus Rostock wird das Spiel leiten. Der 39-jährige Sportwissenschaftler wird von René Rohde und Markus Häcker an der Seitenlinie unterstützt. Sven Waschitzki steht als vierter Offizieller zur Verfügung. Im „Kölner Keller“ unterstützen gegebenenfalls Dr. Felix Brych und Marcel Pelgrim als Videoschiedsrichter. Für beide Mannschaften ist das Treffen mit Dankert eine Saisonpremiere.

Serien
Die Eintracht spielt derzeit die beste Rückrunde der Vereinsgeschichte. Mit zehn Punkten und 10:2 Toren konnte der interne Startrekord aus dem Jahr 1970 gebrochen werden.

Frankfurt verlor die vergangenen acht Spiele in Dortmund allesamt. In 22 Auswärtsspielen gegen den BVB holte die Eintracht einen Sieg und vier Unentschieden.

Die SGE verlor nur eine der vergangenen 18 Freitagspartien. Diese im September 2018 ausgerechnet in Dortmund.

Die Dortmunder erzielten 18 Tore in den ersten vier Rückrundenpartien und stellten damit den Bundesligarekord von Borussia Mönchengladbach 1973/74 und Bayern München 1983/84 ein.

Erstes Aufeinandertreffen in der Geschichte
Am sechsten Spieltag der Bundesligapremierensaison am 5. Oktober 1963 gastierte die Eintracht im Stadion „Rote Erde“ in Dortmund. 18.000 Zuschauer sahen wie der BVB bereits zur Halbzeit mit drei Toren vorne lag. Das Team von Eintracht-Trainer Ivica Horvat hatte in der zweiten Hälfte nichts mehr entgegenzusetzten, es blieb am Ende beim 3:0.

Historische Duellbilanz
Wenn am Freitag der Zweite der ewigen Bundesligatabelle auf den Achten trifft, ist es das 94. Bundesligaligaduell beider Mannschaften. 30 Siege stehen bisher für die Eintracht zu Buche. 44 Mal gewann der BVB, 19 Vergleiche endeten mit einem Remis.

Die Frankfurter traten bisher 46 Mal in Dortmund an, konnten aber nur sieben Siege und sechs Unentschieden gegen die Westfalen einfahren. 33 Siege stehen dagegen auf Dortmunder Seite.

Toptorjäger gegen den gegnerischen Verein
Marco Reus konnte in 16 Duellen mit der Eintracht bisher sieben Tore erzielen. Beim 3:0 im Februar 2013 schnürte der Nationalspieler seinen ersten Dreierpack. Heute muss die Eintracht den Dortmunder Kapitän jedoch nicht fürchten – Reus fehlt verletzt.

Auf Seiten der Eintracht wird besonders André Silva mit guten Erinnerungen nach Dortmund fahren. Beim 2:2 im Hinspiel erzielte der Portugiese sein erstes Bundesligator. Auch Dost und Rode waren je ein Mal gegen den BVB erfolgreich.

Spektakulärer Vergleich
Am vierten Spieltag der Saison 1994/95 traf die Eintracht auf die bis dahin makellosen Dortmunder im Frankfurter Waldstadion. Vor 47.500 Besuchern ging die Borussia zunächst durch ein Tor von Stephane Chapuisat in Führung. Anthony Yeboah glich kurz vor der Pause per Elfmeter aus. In den zweiten 45 Minuten legte die Eintracht einen Blitzstart hin und führte durch ein Tor von Manni Binz und ein Eigentor von Thomas Franck schnell mit 3:1. Kurz vor Ende der Partie traf Okocha zum 4:1-Endstand.

Kuriose Fakten
Lucien Favre gab am ersten Spieltag der Saison 2007/08 sein Bundesligadebüt gegen die Eintracht. In der Commerzbank-Arena siegten die Frankfurter mit 1:0 gegen Hertha BSC. Auch Jadon Sancho gab sein Debüt gegen die SGE.

In Spielen mit Dortmunder Beteiligung fielen in dieser Saison bereits 91 Tore. Das sind im Schnitt 4,3 Tore pro Spiel – Ligahöchstwert.

Obwohl Dortmund elf Punkte mehr auf dem Konto hat, kassierte die Eintracht in dieser Saison bisher wenigen Gegentore als der BVB.

Frankfurt erzielte in dieser Saison bereits zehn Tore mit dem Kopf was Ligabestwert mit dem ersten 1. FC Köln ist. Auch zwölf Treffer nach Standardsituationen und zehn Tore ab der 85. Minute sind in dieser Saison Spitzenwerte.

Der BVB hat in dieser Saison bereits 14 Punkte nach Führungen abgegeben. Zudem stehen zwölf Tore in der Schlussviertelstunde auf dem Frankfurter Konto.

Dortmunds Mats Hummels erzielte in Leverkusen sein erstes Saisontor und traf damit als einziger Spieler in jeder der jüngsten 12 Spielzeiten in der Bundesliga (seit 2008/09).

Der BVB ist mit nur 17 Gelben Karten und einem Platzverweis die fairste Mannschaft der Liga.

Mit Filip Kostic und Jadon Sancho treffen voraussichtlich die beiden Spieler, die am häufigsten ins Dribbling gehen, aufeinander. Kostic kommt in dieser Saison auf 112 Soloversuche mit einer Erfolgsrate von 58 Prozent, Sancho konnte sich in 111 Versuchen 54 Mal durchsetzen.

Hier läuft die Bundesliga
Der Streamingdienst DAZN überträgt den Auftakt des 22. Spieltags ebenso live wie EintrachtFM.

EintrachtFM

Seit dieser Saison gibt's die Spiele der Eintracht auch auf die Ohren! Sei mit EintrachtFM live dabei und verpasse keinen Augenblick. Hole dir also das Stadionerlebnis auf diesem Wege ins Wohnzimmer, Auto, Büro oder wo auch immer du mit deiner Eintracht gerade mitfieberst. Die EintrachtFM-Kommentatoren bringen dir Atmosphäre und sportliches Geschehen fachlich und emotional so nah wie nie. Sendebeginn ist immer zehn Minuten vor dem Anstoß.

Hier geht's zum Stream.

Teilen
Funktionen