Der Verteidiger wechselt zunächst auf Leihbasis bis zum Saisonende zu Fenerbahce Istanbul, das zudem im Sommer eine Kaufoption besitzt.

Der Nationalspieler Guineas war im Sommer 2017 vom FC Metz zur Eintracht gestoßen. In Frankfurt stand Falette nicht nur auf dem Platz in 43 Pflichtspielen stets seinen Mann, sondern galt auch als Stimmungsmacher als wichtiges Element des Teamgefüges. Trotz sportlicher Höhepunkte wie dem DFB-Pokalsieg 2018 oder den Einsätzen im Halbfinale der UEFA Europa League blieb es gerade in der vergangenen Saison eher bei sporadischen Einsätzen (je sieben in Bundesliga und UEFA Europa League). In der laufenden Saison steht nur eine Partie am 17. Spieltag beim SC Paderborn zu Buche, weshalb der 27-Jährige nun bei Fenerbahce Istanbul auf mehr Spielpraxis hofft.

„Simon hat sich in den vergangenen zweieinhalb Jahren unabhängig von seiner sportlichen Rolle stets loyal und tadellos verhalten, weswegen wir ihm bei seinem Vorhaben keine Steine in den Weg legen wollten. Wir wünschen ihm in Istanbul alles Gute“, sagt Sportvorstand Fredi Bobic.

Teilen
Funktionen