Zwei Spieltage vor der Winterpause legen sich die Leistungsteams nochmal mächtig ins Zeug. Draußen wie in der Halle.

U19 vor Lieblingsdisziplin: Bayern ärgern

Eine Woche nach dem Paukenschlag beim FC Bayern empfangen die A-Junioren mit der SpVgg Greuther Fürth den nächsten Gegner aus dem südlichsten Bundesland. Für den Gastgeber gibt es vor dem Aufeinandertreffen mit dem Tabellenletzten dreierlei Mutmacher. Neben dem Rückenwind der Adlerträger sind die Franken in dieser Spielzeit schlicht sieglos. Gegenteilig verhält sich die Bilanz der Hessen gegen bayerische Teams. Gegen den FCB, den FC Augsburg und den FC Ingolstadt sprangen in dieser Saison insgesamt sieben Punkte heraus. „Wir haben gegen den FC Bayern München gezeigt, was die Liga von uns zu erwarten hat“, beschwört Trainer Andreas Ibertsberger, dass der Coup in der Landeshauptstadt keine Eintagsfliege bleiben soll. Anstoß ist am Samstag, 13 Uhr, im Riederwaldstadion.

Mit dem Twitterticker bist du bei der #sgeU19 live dabei.

Zum Vorbericht.

U17: Anschluss halten

Während die U19 vor dem letzten Spiel der Hinrunde steht, hat die U17 bereites den Rückrundenstart hinter sich und mit dem 2:1 über Darmstadt 98 erfolgreich gestalten können. Nun verschlägt es die Truppe von Chefcoach Jan Fießer ihrerseits zum FC Bayern. Die Hausherren befinden sich auf Platz drei in Schlagdistanz zur Spitze, die Adlerträger (wie auch die A-Jugend) auf Rang sechs im gesicherten Mittelfeld. „Wenn wir ähnlich stark aufspielen wie gegen den SV Darmstadt, ist gegen den FC Bayern München alles möglich“, ist Fießer fest überzeugt. Anpfiff auf dem FC Bayern Campus ist am Samstag, 13 Uhr.

Zum Vorbericht.

U16 nicht zu stoppen

Da geraten die Jungadler sogar mal mit zwei Toren in Rückstand – und gewinnen am Ende doch wieder. So geschehen am Mittwoch im Nachhohlspiel beim FC Marburg. Das 4:2-Comeback war schon der siebte Sieg im neunten ungeschlagenen Spiel in Folge, bei dem Mahmut Afsar mit einem lupenreinen Hattrick entscheidenden Anteil hatte. „Marburg hat uns heute am Anfang eiskalt erwischt. Nach dem Anschlusstreffer hatten wir dann besseren Zugriff“, analysierte Cheftrainer Sandro Stuppia hinterher. Zum Hinrundenfinale ist der Tabellenzweite bei Viktoria Fulda gefordert. Los geht’s am Samstag, um 13 Uhr.

Zum Spielbericht.

U15: „Champions League“ statt Regionalliga

Auch wenn sich die C-Junioren-Regionalliga Süd bereits im Winterschlaf befindet, bleiben die U15-Junioren auf Trab. Schon traditionell nehmen die Jungadler beim renommierten MTU-Hallencup in Friedrichshafen teil, wo die Schützlinge von Cheftrainer Damir Agovic am Samstag, 9 Uhr, ausgerechnet gegen den Arsenal FC ihre Gruppe eröffnen. Danach geht es neben Gastgeber VfB Friedrichshafen gegen Atletico Madrid, Borussia Dortmund sowie den TSV Tettnang.

Zum Vorbericht.

Teilen
Funktionen