Am Nikolauswochenende bestreiten die U19 und U17 das letzte Heimspiel des Jahres. Die U19 und U16 verabschieden sich danach in die Winterpause.

U19: Verkapptes Spitzenspiel

Auch wenn am Samstag mit den A-Junioren von Eintracht Frankfurt und des SC Freiburg der Tabellensechste auf den Fünften trifft, verspricht die Formkurve einen Schlagabtausch auf höchstem Niveau. Dank einer Serie von drei Siegen am Stück konnten die Hessen zuletzt bis auf vier Punkte zu den Breisgauern aufschließen und möchten sich mit dem vierten Dreier nicht nur anständig in die Winterpause verabschieden, sondern sich noch enger an die Top Five heften. „Wir wollen auf der Welle der letzten Wochen weiter reiten“, geht der Technische Direktor Marco Pezzaiuoli gemeinsam mit Trainer Andreas Ibertsberger naturgemäß offensiv an die Aufgabe heran. Anstoß ist um 11 Uhr im Riederwaldstadion.

Mit dem Twitterticker bist du bei der #sgeU19 live dabei.

Zum Vorbericht.

U17: Weniger Spektakel, mehr Punkte

Was war das für ein wilder Ritt, als in der Hinrunde die U17 bei der SpVgg Greuther Fürth gastierte, drei Tore erzielte, am Ende aber 3:4 verlor. Zuletzt, namentlich beim FC Bayern, wirkten die Riederwälder wesentlich stabiler, mussten sich aber trotzdem mit einer leistungsgerechten 0:1-Niederlage und weiterhin Rang sechs anfreunden. „Wenn wir es gegen die SpVgg Greuther Fürth taktisch ähnlich gut lösen und uns vorne für unsere Arbeit belohnen, stehen die Chancen auf einen Sieg sehr gut“, möchte Cheftrainer Jan Fießer darauf aufbauen und das letzte Heimspiel des Jahres mit einem Erfolgserlebnis garnieren. Anpfiff ist am Sonntag, um 13 Uhr, im Riederwaldstadion.

Mit dem Twitterticker bist du bei der #sgeU17 live dabei.

Zum Vorbericht.

U16: Der Anfang vor dem Ende

Ehe die B-Junioren-Hessenliga bis zum nächsten Frühjahr pausiert, steht allen Teams aber noch der offizielle Start in die Rückrunde bevor. Die zweitplatzierte Frankfurter U16, nach zehn ungeschlagenen Spielen am Stück mit je sechs Punkten Rückstand beziehungsweise Vorsprung auf die Plätze eins und drei gastiert bei den Junglilien von Darmstadt 98. Den Ligaauftakt hat die Truppe von Cheftrainer Sandro Stuppia mit 2:0 für sich entscheiden können. Los geht’s beim Tabellenfünften am Sonntag, um 13 Uhr.

Teilen
Funktionen