Mit den Empfehlungen der Apotheke Pharamacie Raphaël, Co-Partner von Eintracht Frankfurt, mit dem richtigen Umgang mit dem SARS-CoV-2 vertraut machen.

Was sollte ich unbedingt tun?

Hände waschen nicht vergessen. Du solltest dir regelmäßig und gründlich die Hände waschen. Zusätzlich können auch Desinfektionsmittel verwendet werden.

Vorsicht beim Husten. Hierbei solltest du Abstand zu anderen Menschen halten und dir auch hier im Anschluss die Hände waschen.

Der Kontakt zu Erkrankten oder Personen, die sich in Risikogebieten befunden haben, solltest du vermeiden. Eine Liste von Risikogebieten ist hier zu finden.

Was sollte ich besser lassen?

Normalerweise gehört das Schütteln von Händen zum Alltag und auch zum Benehmen dazu. Aktuell sollte dies allerdings vermieden werden.

Du solltest einen Mindestabstand von 1,5 Meter einhalten. Daher sollten Menschenansammlungen aktuell gemieden werden.

Wie wird das Virus übertragen?

Das Virus wird hauptsächlich über Tröpfchen übertragen – also über die Schleimhäute oder indirekt über die Hände, die dann wiederum mit Mund- oder Nasenschleimhaut oder der Augenbindehaut in Berührung kommen.

Wie lange dauert es bis zum Ausbruch einer Infektion?

Es kann bis zu 14 Tage dauern, bis sich die Symptome zeigen.

Welche Symptome zeigen sich üblicherweise?

Die Infektion mit dem SARS-CoV-2 zeigt sich über grippeähnliche Symptome, wie:

  • Trockener Husten
  • Fieber
  • Schnupfen
  • Mattheit

Weitere Symptome können sein:

  • Atemprobleme
  • Halskratzen
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Schüttelfrost

Wann sollte ich einen Arzt kontaktieren?

Ein Arzt kontaktieren solltest du vor allem bei Fieber, Halsschmerzen, Atembeschwerden und wenn du Kontakt zu Erkrankten oder Personen gehabt hast, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben.

Was ist genau zu tun?

Du solltest auf keinen Fall deinen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen. Der erste Griff geht zum Telefon. Dem Arzt sollte auf diesem Weg die Symptome beschrieben sowie der Weg der möglichen Infektion erläutert werden.

Besonderer Hinweis für ältere Menschen

Schon ab einem Alter von 50 Jahren arbeiten die Abwehrkräfte nicht mehr so gut. Kommen Vorerkrankungen hinzu, fällt es dem Körper noch schwerer, das Virus zu bekämpfen. Das SARS-CoV-2 greift die Atemwege an und löst bei einem schweren Verlauf eine Lungenentzündung aus. Für Menschen ab 60 Jahren wird eine Pneumokokken-Impfung empfohlen, da diese mögliche Komplikationen bei einer Infektion abmildern kann.

Welche Umstände und Vorerkrankungen können eine Infektion begünstigen?

Medikamente können das Abwehrsystem schwächen. Hierzu zählen zum Beispiel Medikamente, die nach einer Organtransplantation genommen werden müssen.

Auch schwere chronische Erkrankungen, Diabetes sowie eine Nierenschwäche können Infektionen begünstigen.

Call-to-Action

Der Ratgeber entstand mit freundlicher Unterstützung der Apotheke Pharmacie Raphaël, die viele weitere wichtige Ratschläge bereithält. Der Co-Partner von Eintracht Frankfurt hat weiter selbst hergestelltes Desinfektionsmittel sowie Mundschutz vorrätig. Die Apotheke Pharamacie Raphaël bietet kostenlose Lieferungen im Stadtgebiet an! Somit lässt sich vermeiden, dass Betroffene das Haus verlassen müssen. Die Bestellung erfolgt telefonisch unter 069 920207818.

Matchplan für das schwerste Spiel des Lebens

Bildergalerie starten: Klicken Sie auf ein Bild
Teilen
Funktionen