Mit Felix Wiedwald kann die Eintracht nach Nicolai Müller einen weiteren Rückkehrer begrüßen. Der Torhüter spielte bereits von 2013 bis 2015 in Frankfurt und wechselt vom englischen Zweitligisten Leeds United zurück zur Eintracht.

Nach den Abgängen der beiden Torhüter Lukas Hradecky (Bayer 04 Leverkusen) und Leon Bätge (FC Würzburger Kickers) hat Eintracht Frankfurt einen weiteren Nachfolger präsentiert. Felix Wiedwald kehrt zurück an den Main und verlässt somit den englischen Zweitligisten Leeds United. Der Wechsel von Frederik Rönnow (Bröndby IF) wurde bereits im April bekanntgegeben.

Torhüter-Team überdurchnittlich gut besetzt

"Felix ist ein zuverlässiger Torhüter und in den letzten Jahren weiter gereift. Er ist als Back-Up für Frederik Rönnow eingeplant und wird zusammen mit ihm und Jan Zimmermann dafür sorgen, dass wir auf der Torhüterposition qualitativ und quantitativ überdurchschnittlich besetzt sind", sagt Sportdirektor Bruno Hübner. Der 28-Jährige verfügt über die Erfahrung von 70 Bundesliga- und 47 Zweitliga-Spielen für Eintracht Frankfurt, den SV Werder Bremen und den MSV Duisburg.

"Habe mich weiterentwickelt"

In der englischen Championship stand er vergangene Saison 28 Partien für Leeds United zwischen den Pfosten und blieb dabei zwölf Mal ohne Gegentor. "Ich denke, dass ich mich persönlich durch die Erfahrung im Ausland weiterentwickelt habe", sagt Wiedwald. "Jetzt gilt es für mich erst einmal in Frankfurt anzukommen, mich anzubieten und im Idealfall so viel zu spielen wie möglich." Felix Wiedwald unterschrieb beim deutschen Pokalsieger einen Drei-Jahres-Vertrag und wird das Trikot mit der Nummer 29 tragen.

Teilen
Funktionen