Der langjährige Leiter der Lizenzspielerabteilung von Eintracht Frankfurt, Rainer Falkenhain, wechselt nach 33 Jahren vielfältiger und sehr erfolgreicher Arbeit seine Position innerhalb des Klubs.

Der ligaweit angesehene Rainer Falkenhain wechselt - aber nur intern. Künftig wird Falkenhain im administrativen Bereich tätig sein und im Zuge dessen als Berater des Vorstandes besondere Aufgaben in den Bereichen Repräsentanz, Organisation und Begleitung zentraler Vorstandsfunktionen übernehmen.

In drei Jahrzehnten kaum ein Spiel verpasst

"Eine Zahl steht für sich: 33 Jahre lang hat Rainer Falkenhain bei der Eintracht in wichtiger Funktion gearbeitet und diese perfekt ausgeübt. Er kennt den Verein und die Bundesliga wie kaum ein anderer. Und deshalb ist es uns wichtig seinen großen Erfahrungsschatz und seine Kompetenz auch künftig gewinnbringend zum Wohle für Eintracht Frankfurt in neuer Funktion einzusetzen", freut sich Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann.

Rainer Falkenhain, der in den letzten drei Jahrzehnten fast kein Spiel der Eintracht verpasst hat, blickt ebenso vorfreudig auf seine neuen Aufgaben: "Das Vertrauen des Vorstandes bedeutet mir sehr viel, und ich weiß diese neue Aufgabe sehr zu schätzen. Vor allem im Hinblick auf die anstehenden Spiele in der UEFA Europa League wird es sehr viel zu tun geben, und ich schaue dieser sicher sehr ereignisreichen Zeit sehr vorfreudig entgegen."

Teilen
Funktionen