Das für diesen Sonntag angesetzte Bundesligaspiel der Eintracht an der Weser ist verlegt worden. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Die Bundesligapartie beim SV Werder Bremen findet nicht am kommenden Sonntag statt.
Die Bundesligapartie beim SV Werder Bremen findet nicht am kommenden Sonntag statt.

Nach der Verlegung des UEFA Europa-League-Spiels von Eintracht Frankfurt in Salzburg von Donnerstag auf den heutigen Freitag wird die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Bundesligabegegnung der Eintracht beim SV Werder Bremen neu terminiert. Die Partie war ursprünglich für diesen Sonntag um 18 Uhr im Weserstadion angesetzt. Die DFL steht bezüglich des neuen Spieltermins mit beiden Klubs, der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) und dem übertragenden TV-Sender Sky in Kontakt. Sportvorstand Fredi Bobic sagt dazu:  „Das ist die einzig richtige Entscheidung im Sinne eines fairen und sauberen Wettbewerbs.“

Damit bekräftigt die DFL ihre Linie, Bundesligaklubs nach Einsätzen in der UEFA Europa League möglichst mindestens zwei volle Tage Regenerationszeit vor dem darauffolgenden Bundesligaspiel einzuräumen und damit auch die Integrität des eigenen Wettbewerbs zu schützen. Dies wurde zum Beispiel auch in der vergangenen Saison in Bezug auf die Halbfinal-Teilnahme der Eintracht in der UEFA Europa League in der Saison 2018/19 entsprechend gehandhabt.

Partie noch nicht neu terminiert

Mit Blick auf ausreichende Regenerationszeit sind zudem zu Beginn der Saison 2017/18 insgesamt zehn Entlastungstermine pro Saison eingeführt worden, fünf davon am Montagabend. In diesem Fall ist eine Verschiebung des Bundesligaspiels auf Montag allerdings nicht zielführend, da beiden Klubs ansonsten lediglich ein voller Regenerationstag vor ihrem Aufeinandertreffen im DFB-Pokal Viertelfinale (Mittwoch, 20.45 Uhr in der Commerzbank-Arena) bleiben würde.

Angesichts der Terminenge im Rahmenterminkalender ist der späteste mögliche Nachholtermin für die Begegnung die Kalenderwoche 20, zwischen den Bundesligaspieltagen 33 und 34. Mögliche frühere Ansetzungsoptionen stehen im Zusammenhang mit dem Abschneiden der Adlerträger in der UEFA Europa League.

Bezüglich der bereits vergebenen Auswärtskarten kommt Eintracht Frankfurt auf die Käufer zu, sobald der neue Spieltermin fixiert ist.

Teilen
Funktionen