Eintracht Frankfurt hat auch die zweite Teilnahme am Supercup nicht erfolgreich gestalten können. Am Sonntagabend verlor die Mannschaft von Adi Hütter mit 0:5 (0:2) gegen den FC Bayern München.

Eintracht Frankfurt durfte in diesem Jahr zum zweiten Mal nach 1988 im Supercup spielen. Während es vor 30 Jahren eine 0:2-Niederlage gegen Werder Bremen gab, wurde es am Sonntagabend in der Commerzbank-Area noch deutlicher. Die Gäste siegten mit 5:0 (2:0). Robert Lewandowski hatte den FC Bayern München mit einem Doppelpack (21./26.) in der ersten Hälfte auf die Siegerstraße gebracht. Erneut der Pole (54.), Kingslay Coman (63.) und Thiago (85.) erhöhten für den Deutschen Meister.

Ausgangssituation: Neun Pokalsieger in der Startelf

Das erste Pflichtspiel der neuen Saison war eine Neuauflage des Pokalfinales, das die Eintracht vor fast genau drei Monaten mit 3:1 gewann. In der Startaufstellung der Gastgeber fanden sich acht Akteure, die auch beim Pokalsieg auf dem Platz standen; dazu kommt noch Pokalsieger Marco Fabián, nur Rönnow und Torró waren noch nicht dabei. Beim FC Bayern waren nur Neuer und Robben in die Mannschaft gerückt, neun von zehn Feldspielern waren demnach mit der Formation aus dem DFB-Pokalfinale identisch.

Erste Halbzeit: Lewandowski-Doppelpack

In den ersten Minuten neutralisierten sich die Ambitionen beider Teams, wobei bei der Eintracht gute Spielzüge zu erkennen waren. Den ersten Nadelstich setzten jedoch die Bayern, die dann prompt in Führung gingen. Kimmich hatte auf der rechten Seite Platz für eine punktgenaue Flanke, und Robert Lewandowski köpfte gegen die Laufrichtung von Rönnow zum 1:0 aus Münchner Sicht ein (21.). Der Pole im Trikot der Münchner war fünf Minuten später erneut mit dem Kopf zur Stelle. Nach der ersten FCB-Ecke von Robben stieg er am höchsten – 2:0 für die Bayern. In der Folge kombinierten sich die Bayern einige Male bis in den Strafraum der Eintracht, Müllers Schlenzer knapp vorbei aus der 37. Minute war dabei in dieser Phase die beste Gelegenheit.

Zweite Halbzeit: Bayern erhöht

Die Gäste nahmen nach der Pause das Heft des Handels sofort wieder in die Hand. Robbens Versuch aus 20 Metern konnte Rönnow noch zur Ecke klären. Bei Robert Lewandowskis Schuss aus 18 Metern war der Frankfurter Torhüter machtlos – 0:3 (54.). Coman erhöhte wenig später auf 4:0 für die Münchner (63.), Thiago legte fünf Minuten vor Schluss nach.

Fazit: Verdiente Niederlage

Der FC Bayern München holte sich verdient zum siebten Mal den Supercup. Die Mannschaft von Niko Kovac zeigte sich in guter Form und erspielte sich deutlich mehr Torchancen. Davon mangelte es auf der anderen Seite, Manuel Neuer wurde nicht ernsthaft geprüft.

So spielte die SGE

Rönnow – Salcedo, Hasebe, Abraham – Willems, de Guzman (63. Rebic), Torró, Da Costa – Gacinovic, Fabián (63. Blum) – Haller (76. Jovic).

Tore:

0:1 Lewandowski (21.)
0:2 Lewandowski (26.)
0:3 Lewandowski (54.)
0:4 Coman (63.)
0:5 Thiago (85.)

Supercup: Eintracht Frankfurt - FC Bayern München

Bildergalerie starten: Klicken Sie auf ein Bild
Forum
Teilen
Funktionen