Vor dem Abschlusstraining sprechen der Cheftrainer und der Eidgenosse über die jüngsten Entwicklungen im und ums Team.

Adi Hütter über…

…die Verpflichtung von Kevin Trapp: Es tut uns allen gut, dass wir auf der Torhüterposition eine Entscheidung getroffen haben. Ich bin glücklich, dass Kevin wieder hier ist.

…seine Erwartungen an das Hinspiel: Ich habe mit Bern hier drei Mal unentschieden gespielt und ein Mal verloren. Die Fans sind im Rheinpark Stadion immer stark vertreten. Ich erwarte einen starken Gegner, das haben mir die Bilder und Videos gezeigt. Mit Milan Gajic treffe ich auf einen alten Bekannten, der im Mittelfeld die Fäden zieht. Ich freue mich auf das Duell.

…den Leistungsstand seiner Mannschaft: Wir haben zwei Mal knapp 2:1 gewonnen, die Leistung war aber überlegen. Mitten in der Vorbereitung sind das keine einfachen Spiele. Wir nehmen jeden Gegner ernst und haben unsere Pflichtaufgaben bislang erfüllt. Entsprechend müssen wir auch morgen unserer Favoritenrolle gerecht werden.

…die eigene Herangehensweise: Die Mannschaft hat die Ambitionen, in die Gruppenphase einzuziehen. Dazu werde ich meinen Teil beitragen, aber wir haben genügend erfahrene Spieler, die wissen was zu tun ist. Vaduz hat seine Qualitäten, das haben sie gegen Fehérvár gezeigt.

…die Personalsituation: Zu Anfang der Vorbereitung haben uns nicht nur fünf Schlüsselspieler, sondern zugleich absolute Topspieler der Bundesliga gefehlt. Drei haben wir zurück. Etwa Martin Hinteregger: Er ist dabei, hat mit dem FC Augsburg Testspiele absolviert, der Rippe geht es gut. Er ist eine Alternative für morgen. Auch Ante Rebic ist dabei, wird das Training mitmachen. Ich habe bis morgen Abend Zeit, über einen Einsatz zu entscheiden.

…den Stellenwert vonseiten des Gegners: Diesen Respekt haben wir uns erarbeitet, speziell in der Europa League und nicht zuletzt über die Heimspiele. Auch morgen wird hier wieder viel los sei. Mein Trainerkollege Mario Frick spricht von einem Traumlos, das viele Zuschauer anzieht. Ich erwarte einen hochmotivierten Gegner, der versuchen wird, uns ein Bein zu stellen.

Gelson Fernandes über…

…die Rückkehr von Kevin Trapp: Wir hatten in der vergangenen Saison viel Spaß. Kevin ist genauso zufrieden, hier unterschrieben zu haben, wie wir. Wir hoffen, genauso viele Erfolge zu feiern wie zuvor.

…das Programm: Wir freuen uns auf diese Spiele, weil wir wissen, welche Ziele wir verfolgen und wie wir sie erreichen möchten. Für den Einzug in die Gruppenphase müssen wir diese Gegner schlagen. Das ist Teil unseres Jobs. Es werden viele Eintracht-Fans hier sein. Wir wollen weiterkommen!

…den Gegner: Zu meiner Zeit in Sion waren wir Konkurrenten um den Aufstieg. Sie hatten gute internationale Spieler, waren gut organisiert. Sie mischen mal in der ersten, mal der zweiten Liga mit. Es ist ein guter, familiärer Klub. Davor haben wir Respekt.

Teilen
Funktionen