Die Eintracht zwischen Europapokal und Trainingslager, Estland und Österreich: Für den Sportdirektor teilweise gewöhnlich, in gewissen Punkten aber auch besonders.

Bruno, die Vorbereitung läuft noch nicht lange und das erste Pflichtspiel steht vor der Tür. Was bedeutet das für den Sportdirektor?
Eigentlich ist alles ganz normal. Wir freuen uns auf das erste Pflichtspiel und haben mit Flora Tallinn einen ordentlichen Gegner, der in der Meisterschaftsrunde schon relativ weit ist und 20 Spiele in den Beinen hat. Sie haben sich nicht zufällig gegen Nis durchgesetzt. Von daher freuen wir uns auf die Aufgabe.

Was erwartet euch in Estland, auf was für einen Gegner stellt ihr euch ein?
Auf jeden Fall auf eine hochmotivierte Mannschaft, die sich in den beiden Matches gegen Nis sehr gut präsentiert hat. Die Videoanalyse zeigt, dass die Spieler ihre Qualitäten mitbringen. Also müssen wir achtsam sein, wenn wir weiterkommen und am Ende die Gruppenphase erreichen wollen. Das ist ja kein Geheimnis. Dementsprechend sind wir hochmotiviert und fiebern dem ersten Pflichtspiel entgegen.

Wie weit siehst du das Team schon?
Insgesamt ist es bei unserer Truppe immer so, dass sich die Neuen relativ schnell integrieren. Die Alten haben sehr gut gearbeitet. Der Trainer hat ja gesagt, dass sie in einem sehr guten Zustand kamen, sodass wir schon gut vorbereitet sind. Aber natürlich können wir nach drei Wochen noch nicht am Maximum angelangt sein. Es wird sicherlich spannend zu sehen sein, wie wir in veränderter Konstellation das erste Mal auftreten.

Einen Tag nach dem Hinspiel in Tallinn geht sofort ins Trainingslager nach Windischgarsten. Was erwartest du dort?
Der Standort ist uns bereits bekannt. Uns erwarten dort sehr gute Bedingungen. Wir sind insgesamt das dritte oder vierte Mal dort und haben in den anschließenden Saison immer gute Erfahrungen gemacht. Wir freuen uns auf dieses Trainingslager, weil der Trainer dort auch den Grundstein legt, viele taktische aber auch spielerische Inhalte behandelt. Wobei Adi auch immer Wert auf die Intensität in jeder Trainingseinheit legt. In der Kombination, rund um das Trainingslager zwei Pflichtspiele zu haben, ist natürlich nicht alltäglich und gewissermaßen etwas Besonderes.


Teilen
Funktionen