Adi Hütter und David Abraham sprechen vor der Partie bei Chelsea FC über die Dinge, die notwendig sind, um ins Finale der UEFA Europa League einzuziehen.

Adi Hütter
"Wir brauchen ein überragendes Spiel, um ins Finale zu kommen", sagt Adi Hütter über die Aufgabe am Donnerstag.

Adi Hütter über …

… die Verarbeitung des Spiels in Leverkusen: Nach so einer Niederlage kann man nicht zur Tagesordnung übergehen. Wir haben alles analysiert und danach einen Tag freigegeben, damit die Spieler geistige Frische bekommen. Ich bin 100 Prozent überzeugt, dass die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigt als in Leverkusen.

… Sébastien Haller: Wir haben ihn mitgenommen. Er hat trainiert und ist schmerzfrei, es geht ihm gut.

… Sebastian Rode: Er hat signalisiert, dass er wieder fit ist.

… den Gegner Chelsea FC: Wir brauchen ein überragendes Spiel, um ins Finale zu kommen. Es wäre ein Wunder. Wir sind die unerwartetste Mannschaft im Halbfinale. Um das Wunder zu vollbringen, müssen wir ein perfektes Spiel zeigen. Wir können etwas Historisches schaffen. Chelsea hat die Qualifikation für die Champions League sicher. Deshalb haben sie Selbstvertrauen. Ich erwarte sie mit voller Kanone, sie werden keine Spieler schonen.

… den englischen Fußball: Die Liga ist das Nonplusultra in Europa. Uns macht es stolz, dass wir hier sein dürfen.

… das „Wunder“ von Liverpool am Dienstag: Glückwunsch an Liverpool. Die Partie hat mich gefesselt. Es hat gezeigt, was möglich ist, wenn man an was glaubt. Die Liverpooler Mannschaft war mutig und hat so gespielt, wie das ganze Jahr über. So müssen wir das auch machen. Mit Herz, Leidenschaft und Mut. Und wir müssen das Spiel genießen, das werde ich den Jungs deutlich machen.

… ein mögliches Elfmeterschießen: Ich bin kein Fan vom Elfmeterschießen im Training. Diese Drucksituation kann man nicht üben.

… die internationale Saison: Wir haben morgen das 14. internationale Spiel. Das freut uns. Wir werden alles daran setzen, nach Baku zu kommen.

David Abraham über …

… das Liverpool-Spiel gegen Barcelona und seine Erkenntnisse daraus: Beeindruckend war, wie Liverpool als Mannschaft gearbeitet hat. Teamspirit hat über individuelle Klasse gesiegt. Leidenschaft, Hingabe und Mut waren vorhanden. Das müssen wir morgen auf den Platz bringen.

… seine Rolle als Kapitän morgen: Ich habe eine positive Anspannung, keine Nervosität. Ich bin stolz, dass ich die Mannschaft in einem Halbfinale auf das Feld führen darf. Das gab es 39 Jahre nicht für die Eintracht, das ist eine Ehre. Unsere Reise geht hoffentlich bis nach Baku weiter.

… die Stimmung in der Mannschaft: Wir sind gut drauf und positiv gestimmt. Wir machen viele Witze und sind bestens gelaunt, so wie immer. Wir sind uns der Wichtigkeit des Spiels bewusst und sind fokussiert, sind dabei aber auch locker.

… Eden Hazard: Wir wissen nicht, ob er von Beginn an spielt. Er ist ein Schlüsselspieler. Wir müssen ihn geschlossen stoppen. Das wird schwer, aber als Team können wir es schaffen. Wir müssen hochkonzentriert sein und gut in die Zweikämpfe kommen.

Teilen
Funktionen