Mit zwei Einheiten und den wiedergenesenen Ante Rebic und Taleb Tawatha hat die Eintracht am Dienstag die Vorbereitung auf das Spiel gegen den VfL Wolfsburg aufgenommen.

Mit im wahrsten Sinne des Wortes Wind im Rücken ist die Eintracht in die neue Trainingswoche gestartet. Bei frischen acht Grad und kräftigen Böen haben die Adlerträger mit zwei Einheiten am heutigen Dienstag die Vorbereitung auf das nächste Bundesligaspiel beim VfL Wolfsburg am kommenden Samstag aufgenommen. Mit dabei waren in Taleb Tawatha und Ante Rebic auch zwei Akteure, die zuletzt kürzer treten mussten und auch beim Remis gegen den SC Freiburg nicht einsatzfähig waren. "Das Team hat sehr gut gearbeitet. Die Intensität und die Konzentration waren hoch", lobt Co-Trainer Armin Reutershahn. "Alle haben gut mitgezogen. Wir gehen gestärkt in die neue Woche."

Nicht mitwirken konnten neben den Langzeitverletzen Alex Meier und Jonathan de Guzman, der Laufrunden um den Platz drehte, auch der nach wie vor angeschlagene David Abraham. Der Abwehrchef benötige noch Zeit und müsse Geduld haben, betont Reutershahn. Auch Marco Russ, der beim Spiel gegen Freiburg verletzt ausgewechselt wurde, und Prince Boateng arbeiteten nicht mit dem Team auf dem Platz. "Marco hat Probleme an der Ferse, die ihn schon einmal außer Gefecht gesetzt haben. Er wird nun behandelt. Alles Weitere müssen wir abwarten", so Reutershahn. "Prince hat im Spiel einen Schlag abbekommen und Probleme mit der Hüftmuskulatur. Wir gehen aber aktuell davon aus, dass er morgen wieder auf dem Platz stehen wird." Flügelspieler Danny Blum musste die Nachmittagseinheit vorzeitig abbrechen, wird aber ebenfalls zeitnah zurückerwartet.

Teilen
Funktionen