Der nächste Meilenstein beim Neubau des Lizenzspielerbereichs inklusive Geschäftsstelle ist geschafft! Am Donnerstagvormittag wurden die Bauverträge unterzeichnet.

Das neue Zuhause der Adlerträger und der Mitarbeiter von Eintracht Frankfurt ist heute auf den Weg gebracht worden. Nach dem Baggerbiss im Mai und dem damit verbundenen offiziellen Start, unterzeichneten die Vorstandsmitglieder Axel Hellmann und Oliver Frankenbach am Donnerstagvormittag die Bauanträge für das ProfiCamp-Projekt - der nächste Meilenstein beim Neubau des Lizenzspielerbereichs sowie der Geschäftsstelle ist somit geschafft. "Das ist ein großer Tag heute für Eintracht Frankfurt. Das Leuchtturmprojekt ist auf den Weg gebracht. Jetzt gibt es kein Zurück mehr und das ist auch gut so", sagte ein glücklicher Oliver Frankenbach nach den Unterschriften unter den Bauantragsformularen.

ProfiCamp öffnet neue Türen

Das ProfiCamp wird in Zukunft entscheidende Vorteile mit sich bringen: Der wichtigste Faktor für Oliver Frankenbach ist, dass die Rahmenbedingungen der Lizenzspieler auf ein ganz neues Level gehoben werden. "Wir werden völlig neue Möglichkeiten haben. Es wird Schlaf-, Fitness- oder Videoräume geben. Alles auf allerhöchstem Niveau, dass wir künftig noch professioneller arbeiten können", so Frankenbach.

Weitere große Pluspunkte des Neubaus: Alle Mitarbeiter werden künftig hier unter ein Dach geholt und beide Elemente so miteinander verbunden. Außerdem bietet die künftige Geschäftsstelle auch neue Kapazitäten. "Mehr Zuwachs von Mitarbeitern bedeutet auch wieder mehr Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle", berichtet ein optimistischer Oliver Frankenbach.

Erst Abriss, dann Baugrube

Am Montag wird der Bauantrag der Stadt Frankfurt übergeben. Wenn diese die Unterlagen für in Ordnung befindet, darf mit dem Bau begonnen werden. "Wir versuchen aber schon eine Teilgenehmigung zu bekommen, um noch früher mit der Baugrube starten zu können", frohlockt Oliver Frankenbach. In dieser Zeit müssen erst noch die letzten Abrissarbeiten des alten Tennisgeländes abgeschlossen werden, bevor es an die Baugrube geht. Ziel ist es, dass das neue Zuhause der Adlerträger bis Sommer 2020 einzugsbereit ist.

Teilen
Funktionen