Marco Russ hat sich am gestrigen Samstag erfolgreich einem operativen Eingriff an der Achillessehne unterzogen.

Der Innenverteidiger hatte sich am Freitag nach München begeben, wo sich der Verdacht eines Achillessehnenrisses bestätigt hat. Die notwendige Operation verlief ohne Komplikationen, die Ausfalldauer bleibt ungewiss.

Der 34-Jährige hatte sich die Verletzung am Donnerstag beim Heimspiel gegen den FC Vaduz nach einer halben Stunde zugezogen und war in der 37. Minute für Martin Hinteregger ausgewechselt worden.

Eintracht Frankfurt wünscht Marco eine schnellstmögliche, reibungslose Genesung!

Teilen
Funktionen