Marco Fabián verlässt die Eintracht mit sofortiger Wirkung. Nach drei Jahren am Main zieht es den Mexikaner zu Philadelphia Union in die MLS.

Eintracht Frankfurt und Mittelfeldspieler Marco Fabián gehen getrennte Wege. Der Mexikaner wechselt mit sofortiger Wirkung in die US-amerikanische Major League Soccer (MLS) und wird dort künftig das Trikot von Philadelphia Union tragen. Bei dem Klub von der Ostküste wird Fabián unter anderem auch auf Eintracht-Legende und Markenbotschafter Oka Nikolov treffen, der dort im Trainer-Team arbeitet.

„Marco hat in den vergangenen drei Jahren mit seiner lebensfrohen und offenen Art Spuren hinterlassen. Als lebenslanges Mitglied wird er dem Klub auf ewig verbunden bleiben", betont Sportvorstand Fredi Bobic. "Auch in den vergangenen Monaten, die sicher nicht leicht für ihn waren, hat er sich immer loyal gegenüber der Eintracht verhalten. Nicht nur deshalb wünschen wir ihm alles Gute für die Zukunft.“

Relegation und DFB-Pokalsieg

Fabián war im Januar 2016 aus seiner mexikanischen Heimatstadt von Deportivo Guadalajara nach Frankfurt gewechselt. Im ersten Halbjahr half der Offensivspieler mit, in der Relegation den drohenden Abstieg zu verhindern und war beim Aufschwung in den folgenden zwei Jahren beteiligt, auch wenn ihn verschiedene Blessuren oftmals körperlich zurückwarfen. Mit Fabián erreichte die Eintracht zwei DFB-Pokal-Endspiele hintereinander. 2017 stand der Nationalspieler in der Startelf, beim Triumph 2018 war der Techniker im Kader. Nachdem ihm bis dahin in 41 Spielen acht Tore gelungen waren, konnte sich der WM-Teilnehmer von 2014 und 2018 in der laufenden Spielzeit nicht mehr nachhaltig aufdrängen und kam nur im DFL-Supercup gegen den FC Bayern München sowie am dritten Spieltag bei Borussia Dortmund jeweils knapp eine Stunde zum Einsatz.

Teilen
Funktionen