Auch wenn die Ausbeute unserer Leistungsteams am Wochenende gemischt ausfiel, so sammelten alle Mannschaften doch reichlich Sympathiepunkte. Schwierigen Situationen begegneten sie mit großer Courage.

U19 am Rande des Derbysiegs

Allen voran zeigte unsere U19, dass sie sich von der nur einen Platz und Punkt entfernten Abstiegszone nicht beirren lässt und sich auch im Rhein-Main-Duell beim 1. FSV Mainz 05 nicht verstecken muss. Insbesondere im ersten Durchgang verzeichnete die Mannschaft von Trainer Frank Leicht ein deutliches Chancenplus, weshalb das abschließende 1:1 am Ende sogar schmeichelhaft für den Gastgeber war. "Insgesamt waren wir einem Sieg sicher näher als Mainz", ordnete Coach Leicht die 90 Minuten ein.

U17: Drama wider Willen

Dass am Samstag der Dreier unserer U17 gegen den FC Augsburg in Gefahr geriet, hatten sich die Adlerträger in erster Linie selbst zuzuschreiben, in dem sie nach der Pause eine 3:0-Führung aus der Hand gaben. Beeindruckend war dann wiederum, wie sich die Riederwälder nach dem Ausgleich zusammenrauften und in der Nachspielzeit zum 4:3 kamen. Entsprechend überwog für Coach Anouar Ddaou hinterher "die starke Reaktion der Jungs."

Die nächste Feuertaufe steht schon am Mittwoch bevor, wenn die fünftplatzierte Eintracht den Tabellendritten TSG 1899 Hoffenheim empfängt. Anstoß ist um 18 Uhr im Riederwaldstadion!

U16: Stolz statt Frust

Für einen Paukenschlag hätte am Sonntag beinahe unsere U16 sorgen können. Doch auch ohne einen Punktgewinn haben die Hessen eine Halbzeit lang Werbung in eigener Sache betrieben. In der ersten Halbzeit gegen einen gnadenlosen SV Wehen Wiesbaden schon mit 0:4 hinten liegend, bliesen die Riederwälder gegen keinen Geringeren als den Spitzenreiter zur großen Aufholjagd, verkürzten auf 3:4 und hatten sogar mehrfach das absolute Wunder auf dem Schlappen! Folglich überwog für Trainer Dominik Reichardt "der Stolz über die zweite Halbzeit den Frust über die erste Halbzeit."      

U15: Schwere Geburt

An dieses Spektakel konnte unsere anschließend auf dem Riederwälder Kunstrasen auflaufende U15 nicht annährend anknüpfen. Dafür sorgte sie mit einem knappen 2:1-Sieg über den Karlsruher SC zumindest ergebnismäßig für einen nahtlosen Übergang zur auf Platz zwei abgeschlossenen Hinrunde. „Angesichts einiger personeller Probleme ist es nachvollziehbar, dass wir noch nicht bei 100 Prozent sein können. Umso wichtiger war es, dass sich die Jungs gemeinsam in die Partie gekämpft haben“, lenkte Coach Akin Kilic das Augenmerk auf den Kampfgeist seiner Truppe.

Die Spiele unserer Leistungsteams im Überblick:

  • B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest
    U17 – TSG 1899 Hoffenheim
    Mittwoch, 14.03.2018, 18.00 Uhr
    Riederwaldstadion
Teilen
Funktionen