Mit geballter Leistungsteam-Stärke kehren die Frankfurter Talente aus der Länderspielpause zurück. Und treten mit offenem Visier an.

U19: Flucht nach vorne

Die U19 möchte neben der Ligaunterbrechung möglichst rasch auch den Abstiegskampf hinter sich lassen. Dafür wären drei Punkte beim nächsten Auswärtsspiel am Samstag (13 Uhr) beim 1. FC Heidenheim Gold wert. Für den älteren A-Jugend-Jahrgang bedeutet der Trip auf die Schwäbische Alb zugleich eine Reise in die jüngere Vergangenheit. Im Mai vergangenen Jahres retteten sich die Adlerträger in der Voith-Arena auf den letzten Drücker über die Ziellinie. Damit dem aktuell Tabellenelften ein vergleichbares Herzschlagfinale erspart bleibt, möchte Cheftrainer Marco Pezzaiuoli „den Gegner früh anlaufen und durch Offensivpressing unter Druck zu setzten.“ Anstoß ist um 11 Uhr.

Zum kompletten Vorbericht.

U17 vor großer Herausforderung

Mit derlei Nöten hat unsere U17 in dieser Spielzeit nicht zu kämpfen. Die Jungadler stehen auf dem vierten Platz und möchten die auch 2019 bestätigte (Defensiv-)Stärke auch und erst recht im Nachbarschaftsduell mit den Altersgenossen des 1. FSV Mainz 05 unter Beweis stellen. Auch wenn sich die Gäste als Tabellenzweiter im Titelrennen befinden, „wollen wir das Spiel gewinnen und da weiter machen, wo wir vor der Länderspielpause aufgehört haben“, betont Jan Fießer, der gemeinsam mit Dominik Reichardt seit dieser Woche die Geschicke der B-Jugend leitet.

Mit dem Twitter-Ticker seid ihr bei der #sgeU17 live dabei.

Zum kompletten Vorbericht.

U16: Gegner für 80 Minuten

Dagegen befindet sich U16-Chefcoach Anouar Ddaou bereits in seiner fünften Saison am Riederwald und ist damit der dienstälteste Trainer eines der vier Leistungsteams. In der aktuellen Spielzeit ist der Aufwärtstrend unverkennbar. Die Jungadler ließen in den vergangenen Spielen einen höchsten Saisonsieg auf den anderen folgen und finden sich auf einem stabilen Platz sieben wieder. Gefestigt ist auch die Kooperation zwischen dem NLZ und dem 1. FC 1906 Erlensee, just Gast am kommenden Sonntag, wenn der Partner für 80 Spielminuten zum Gegner wird. Anpfiff ist um 12 Uhr am Riederwald.

U15: Die Freundschaft muss ruhen

Auch die U15 bekommt es am Sonntag mit einem Kooperationspartner zu tun. Die TSG Wieseck steht seit über einem Jahrzehnt an der Seite der Eintracht, aktuell zugleich auf einem Abstiegsplatz, während die Frankfurter Jungs auf Rang zwei stehen. Die Truppe von Cheftrainer Damir Agovic hat 2019 noch nicht verloren – wie ohnehin erst zwei Mal in dieser Saison – und wird auch im kommenden Heimspiel keine Verwandten kennen. Anpfiff ist um 13 Uhr im Riederwaldstadion.

Die Spiele der Leistungsteams im Überblick:       

A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest: 1. FC Heidenheim 1846 - U19
Samstag, 30. März, 11 Uhr, Trainingsgelände an der Voith-Arena, Heeracker 16, 89522 Heidenheim

B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest: U17 - 1. FSV Mainz 05
Samstag, 30. März, 11 Uhr, Riederwaldstadion

B-Junioren-Hessenliga: U16 - 1. FC 1906 Erlensee
Sonntag, 31. März, 12 Uhr, Riederwald (Kunstrasenplatz)

C-Junioren-Regionalliga Süd: U15 - TSG Wieseck
Sonntag, 31. März, 13 Uhr, Riederwaldstadion

Teilen
Funktionen