Die letzten Nationalspieler kehren in den kommenden Stunden nach ihren Länderspielreisen nach Frankfurt zurück. Evan Ndicka hat dabei einen tollen Erfolg im Gepäck.

Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage. Die letzten Partien vor Ende der Länderspielpause hatten für die internationalen Adlerträger einiges zu bieten. Einen tollen Erfolg landete dabei am Montagabend Abwehrspieler Evan Ndicka. Der 19-Jährige gewann mit der französischen U20 gegen ein B-Team von Serbien mit 4:2. Ndicka kam über die volle Distanz zum Einsatz und hatte damit großen Anteil am verdienten Erfolg.

Fabián übernimmt die Binde

Ebenfalls siegreich war das dänische Nationalteam um Frederik Rönnow. Die Skandinavier schlugen im Test die Mannschaft aus Österreich mit 2:0. Rönnow musste dabei erneut Top-Torhüter Kasper Schmeichel von Leicester City den Vortritt lassen. Von Beginn an mitwirken durfte Marco Fabián für die mexikanische Nationalmannschaft im Freundschaftsspiel gegen Chile. Eintrachts Mittelfeldspieler stand nicht nur in der Startelf, sondern führte sein Team auch als Kapitän auf den Rasen. Nach 62 Minuten beim Stand von 0:0 war Schluss für Marco Fabián. Am Ende stand für "El Tri" allerdings eine Niederlage, da die Chilenen eine Minute vor Spielende doch noch zum Sieg trafen.

Luka Jovic und die serbische U21 mussten sich gegen Armenien mit einem 0:0 begnügen. Die bereits für die Europameisterschaften qualifizierten Serben schonten dabei allerdings auch zahlreiche Stammkräfte. Auch Jovic wurde erst nach 67 Minuten eingewechselt.

Teilen
Funktionen