Zu Beginn der neuen Trainingswoche spricht Gelson Fernandes über das anstehende Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 und seine Rolle im Kader von Cheftrainer Niko Kovac.

Gelson, wie bewertest du die Niederlage beim BVB vom vergangenen Wochenende?

Gelson Fernandes: "In der ersten Hälfte haben wir uns sehr schwer getan. Wir hatten vor allem große Probleme im Aufbau, weil der BVB ein starkes Pressing gespielt hat. Nach dem Seitenwechsel haben wir es dann deutlich besser gemacht. Die Leistung aus den zweiten 45 Minuten entspricht auch dem Leistungsanspruch, den wir selbst an uns haben. Natürlich ist es sehr schade, dass wir letztlich gegen einen solch starken Gegner nicht zumindest einen Punkt mitnehmen konnten. Daraus müssen wir nun lernen. Wir müssen die Konzentration nach einem Treffer künftig hoch halten. Das ist sehr wichtig."

Was erwartest du vom kommenden Gegner 1. FSV Mainz 05?

Gelson Fernandes: "Mainz kommt hierhin, um zu kämpfen und zu punkten. Es geht für sie ums Überleben, sie werden alles reinwerfen. Und sie haben eine hohe Qualität im Kader. Das hat man nicht zuletzt bei ihrem Spiel gegen Schalke 04 gesehen, welches sie gut und gerne auch hätten gewinnen können. Dementsprechend wird es für uns nicht einfach. Wir müssen gut trainieren und konzentriert zur Sache gehen."

Ist der Druck, zu Hause zu gewinnen, nun besonders groß, nachdem ihr auswärts nichts Zählbares holen konntet?

Gelson Fernandes: "Wenn du auswärts nicht punktest, musst du eben zu Hause gewinnen. Nicht mehr und nicht weniger. Wichtig ist vor allem, dass wir wieder von der ersten bis zur letzten Minute alles reinwerfen. Wir haben die Chance, in dieser Saison etwas Großartiges zu erreichen. Aber das schaffen wir nicht durch Worte, sondern nur durch Taten. Wir wollen in dieser Spielzeit noch so viele Punkte wie möglich holen und uns für die harte Arbeit in den vergangenen Monaten belohnen. Aber die Bundesliga ist sehr stark, wir haben noch schwere Spiele vor der Brust. Deshalb ist es erst einmal wichtig, dass wir immer alles geben. Dann muss man am Ende sehen, was dabei rumkommt."

Wie siehst du deine Rolle bei der Eintracht? Warst du enttäuscht, dass du Sonntag nicht gespielt hast?

Gelson Fernandes: "Nein. Gegen Hannover stand ich in der Startelf, und wir haben gewonnen. Natürlich hofft man dann, dass man in der kommenden Woche wieder von Beginn an dabei ist. Aber ich bin erfahren genug, um zu wissen, dass der Trainer seine Gründe hat. Deshalb ist das kein Problem. Wichtig ist es, dass ich immer hart arbeite und ein Vorbild für die jüngeren Spieler bin. Ich bin hier, um der Mannschaft und dem Verein zu helfen. Nur gemeinsam können wir unsere Ziele erreichen. Das will ich vorleben."

Durch den großen Kader stehen Cheftrainer Niko Kovac auch jede Woche sehr viele verschiedene Alternativen zur Verfügung.

Gelson Fernandes: "Genau. Und das ist etwas sehr Positives. Denn wenn sich jemand mal nicht so fit fühlt, dann drängen von hinten immer wieder neue Spieler nach. Jeder will sich zeigen. Spieler wie Blum und Jovic zuletzt, aber auch da Costa und de Guzman, sind da beste Beispiele. Das kann ein großer Vorteil in den letzten Wochen der Saison sein."

Let keep working boys. next week we have another opportunity

Ein Beitrag geteilt von Gelson Fernandes (@gf6_fernandes) am

Teilen
Funktionen