Vor dem letzten Heimspiel des Jahres spricht Cheftrainer Niko Kovac über die schwere Aufgabe gegen den FC Schalke 04 und den guten körperlichen Zustand seiner Mannschaft.

Cheftrainer Niko Kovac in der Pressekonferenz über...

... die Ausgangslage vor dem Spiel gegen den FC Schalke 04: "Wir haben ein Heimspiel und freuen uns darauf. Wir gehen mit Zuversicht in diese Partie, denn auch in Hamburg haben wir wieder einmal gezeigt, dass wir mit jedem Gegner mithalten können. Dass mit dem FC Schalke 04 eine absolute Top-Mannschaft zu uns in den Stadtwald kommt, macht es sicherlich nicht einfacher. Aber mit der aktuellen Stimmung in der Mannschaft und im Umfeld haben wir morgen alle Chancen, diese Partie zu gewinnen."

... die Personalsituation: "Bei David Abraham müssen wir noch abwarten, es wird eng werden. Er hat bereits wieder individuell trainiert und fühlt sich ordentlich, wenngleich er auch nicht ganz schmerzfrei ist. Während Mijat Gacinovic wieder voll mittrainieren konnte, hat Makoto Hasebe durch seinen Infekt noch zu großen Rückstand. Er ist für morgen wahrscheinlich noch keine Alternative."

... die Fitness der Mannschaft: "Diese Saison zeigt, dass es sich lohnt, in sich selbst zu investieren. Wer im Training und im Spiel viel gibt, der wird am Ende auch viel rausbekommen. In Hamburg haben die Jungs bis zur letzten Sekunde alles gegeben. Wir haben eine tolle Laufleistung hingelegt, inklusive zahlreicher Sprints. Das Team hat sich verausgabt und am Ende auch gewonnen. Und wer körperlich fit ist, kann sich schnell wieder erholen. Deshalb wird uns dieses intensive Spiel in Hamburg für morgen nicht großartig beeinflussen."

... das Image, ein schwer zu bespielender Gegner zu sein: "Das zeigt, dass wir in der Liga positiv wahrgenommen werden. Wir haben eine gute Mannschaft, die nicht zufällig dort steht, wo sie steht. Und diese Stellung haben wir uns hart erarbeitet. Allerdings muss man betonen, dass die Eigenschaft, schwer bespielbar zu sein, kein Alleinstellungsmerkmal ist. Denn für die Schalker gilt dasselbe, sie ähneln uns von der Spielanlage her sehr. Dementsprechend dürfte es ein hoch interessantes und intensives Duell werden."

... die Diskrepanz bei der Punkteausbeute zwischen Heim- und Auswärtsspielen: "Das ist nichts, worüber wir vor dem Spiel speziell reden. Es ist uns bewusst, dass wir zu Hause nicht die Anzahl der Punkte geholt haben, die wir gerne hätten. Wir müssen allerdings die Gesamtsituation betrachten, und mit 25 Zählern stehen wir gut da. Natürlich wäre es schön, wenn wir davon mehr daheim geholt hätten. Denn wir wollen all unsere Fans mit guten Spielen und Ergebnissen verwöhnen. Aber blendet man die Ergebnisse mal aus, haben wir auch in der Commerzbank-Arena schon gute Leistungen gezeigt, so wie zuletzt gegen die Bayern. An diesen Auftritt wollen wir gegen Schalke gerne anknüpfen, am liebsten natürlich mit einem positiven Ergebnis."

Teilen
Funktionen