SGE-Angreifer Sébastien Haller fühlt sich kurz vor dem Saisonstart in Freiburg fit und gut vorbereitet. Im Interview spricht er außerdem über den neuen Flügelflitzer Filip Kostic.

Sébastien, wie enttäuscht warst du über die Pokalniederlage gegen Ulm?
Sehr enttäuscht, weil wir nicht damit gerechnet haben. Aber wer weiß, für was es gut ist? Ich hoffe, dass wir die richtige Reaktion am Wochenende zeigen. Ich bin positiv gestimmt, dass wir gut in die Saison starten, weil wir sehr hart gearbeitet haben.

Ihr habt die Woche mit Filip Kostic einen neuen Mann bekommen. Wie sind deine ersten Eindrücke?
Ich kann noch nicht so viel sagen, weil ich bisher fünf Minuten mit ihm zusammengespielt habe (lacht). Ich kenne ihn aus der vergangenen Saison. Wenn ich ihn beim Hamburger SV spielen gesehen habe, hat er immer gut gespielt. Filip ist ein starker Spieler, der uns sicherlich weiterhelfen wird.

Bist du bzw. seid ihr bereit für den Bundesligastart?
Ich fühle mich fit und natürlich sind wir bereit. Wir werden von Tag zu Tag besser. Wir wissen, wie Freiburg spielen möchte, und wir werden alles für einen guten Saisonstart geben. Dafür müssen wir einfach unsere Chancen besser nutzen. In Ulm hatten wir genügend, treffen aber dann zweimal den Pfosten. Aber ich bleibe positiv.

Welche Ziele hast du dir für die Saison gesetzt?
Persönlich gesehen setze ich mir keine Marken. Generell ist es noch etwas früh, um Ziele zu definieren. Der Kader hat sich im Vergleich zur vergangenen Saison verändert. Ich freue mich einfach ungemein auf die UEFA Europa League. Für viele ist das internationale Geschäft in Europa etwas ganz Neues, auch für mich. Aber das kommt später. Jetzt möchten wir erstmal in der Bundesliga gut aus den Startlöchern kommen.

Teilen
Funktionen