Die Favoritenrolle ist dem Chelsea FC gewiss. Doch die Eintracht weiß zwei unschlagbare Trümpfe in der Hinterhand. Der Faktencheck beweist das.

Wetter
Bis zum Anpfiff wird die Sonne fast vollständig verschwunden sein, was mit einem Temperaturabfall auf bis zu elf Grad einhergeht.

Verkaufte Tickets
Die Commerzbank-Arena ist mit 48.000 Zuschauern restlos ausverkauft.

Maskottchen
Bei Chelseas Glückbringer handelt es sich mit Stamford the Lion um einen ausgewachsenen Plüschlöwen. Das weibliche Pendant heißt Bridget.

Sperren
Ante Rebic sitzt eine Gelbsperre ab.

Verletzungen
Die Eintracht muss weiter auf Sébastien Haller (Bauchmuskel-/Schambeinprobleme) und Taleb Tawatha (Sprunggelenkverletzung) verzichten.

Bei den Gästen fallen Antonio Rüdiger (Knieoperation), Callum Hudson-Odoi (Achillessehnenriss), Jamal Blackman (Schienbeinbruch), Gary Cahill und Marco van Ginkel (Knieverletzung) sicher aus.

Schiedsrichter
Sowohl die Eintracht als auch Chelsea haben es erstmals mit dem spanischen Unparteiischen Carlos Del Cerro Grande zu tun. Der 43-jährige Madrilene erhält Unterstützung von den Linienrichtern Juan Carlos Yuste und Roberto Alonso. Vierter Offizieller ist Raúl Cabanero.

Serien
Die Blues konnten die vergangenen drei Auswärtsspiele in der UEFA Europa League alle für sich entscheiden. Nummer vier wäre neuer Vereinsrekord in der Europa League. Generell im Europapokal gelangen den Londonern zwischen August 2003 und April 2004 sechs Auswärtssiege in Folge.

Auf der anderen Seite erzielte die Eintracht während dieser Europapokalsaison in sechs Heimspielen 16 Tore, also im Schnitt 2,7 pro Spiel. Damit einher geht eine Serie von saisonübergreifend zwölf ungeschlagenen Europapokalheimspielen am Stück. Überhaupt verlor Frankfurt auf internationaler Ebene nur fünf von 59 Heimauftritten. Und ganz wichtig: Zuhause sind die Hessen gegen englische Vereine noch ungeschlagenen, erreichten jeweils zwei Siege und Unentschieden.

Erstes Aufeinandertreffen in der Geschichte
Der Bundes- und Premier-Ligist begegnen sich erstmals in einem Pflichtspiel.

Historische Duell-Bilanz
Auch wenn heute die Pflichtspielpremiere zwischen beiden Lagern steigt, finden sich direkte und indirekte Überschneidungen. So wäre die Eintracht die erste Mannschaft, die in dieser Europapokalsaison ein Team von der Insel schlagen würde. Einem Unentschieden stehen sieben Niederlagen gegenüber. Allerdings ist die Eintracht bisher in drei K.o.-Phasen auf ein englisches Team getroffen und immer ausgeschieden – letztmals 1981/82 gegen Tottenham Hotspur. Chelsea dagegen entschied von 19 Europapokalmatches gegen Vertreter aus Deutschland zehn für sich, verlor vier und spielte fünf Mal remis. Insbesondere in K.o.-Duellen setzten sich die Hauptstädter regelmäßig durch (vier Weiterkommen). Nur das Supercupfinale 2013 ging im Elfmeterschießen an den FC Bayern verloren. Nicht zuletzt stehen die Blues in Frankfurt vor einem neuen Europa-League-Rekord: 16 Spiele hintereinander ohne Niederlage gelangen noch keinem Team.

Kuriose Fakten
Die Eintracht strotzt vor Moral und Mentalität. Davon zeugen nicht nur die aufopferungsvollen Darbietungen auf dem Rasen, sondern auch zehn Treffer in der letzten halben Stunde – das schaffte im laufenden Wettbewerb sonst nur der AC Milan.

Hier läuft die UEFA Europa League
Der zweite Vergleich der Adlerträger wird live und in voller Länge sowohl beim Streamingdienst DAZN als auch dem Free-TV-Sender RTL zu sehen sein. Inklusive EintrachtTV finden heute insgesamt 17 TV-Sender den Weg in den Frankfurter Stadtwald.

Teilen
Funktionen