Acht Tore gelangen dem SC Freiburg in den letzten zehn Minuten. Also zählt vor der Länderspielpause mehr denn je nochmal Konzentration bis zum letzten Augenblick.

Wetter
Temperaturen zwischen null und acht Grad werden am Sonntagabend im Breisgau erwartet. Dabei wird es voraussichtlich wechselnd bewölkt und teils sonnig. Das Niederschlagsrisiko ist gering.

Stadion
Das 1954 eröffnete Schwarzwald-Stadion hat eine Kapazität von 24.000 Zuschauern. Das Spielfeld des SC Freiburg enthält eine Besonderheit. Der Höhenunterschied zwischen beiden Toren beträgt fast einen Meter, welcher einem Gefälle geschuldet ist. Im vergangenen Jahr kamen im Schnitt 23.900 Zuschauer zu den Heimspielen. Zur Saison 2020/21 soll die derzeit noch im Bau befindliche neue Arena eröffnet werden.

Entfernung der Stadien
Die beiden Heimspielstätten liegen lediglich 154 Kilometer Luftlinie auseinander.

Verkaufte Tickets
Heute werden 2.305 Eintracht-Fans die Mannschaft im Breisgau unterstützen.

Maskottchen
Seit 1993 läuft das in rot-weiß gefärbte „Füchsle“ mit der Rückennummer vier für den Sport-Club auf. Er soll die bodenständige Art des Vereins aus dem Schwarzwald verkörpern. Insbesondere seine Kopfballstärke und sein gefürchteter linker Fuß zeichnen das Freiburger Eigengewächs aus.

Sperren
Aufgrund einer Gelb-Roten Karte aus dem Spiel gegen Werder Bremen verpasst Jannik Haberer das Duell gegen die Eintracht. Alle anderen Akteure sind spielberechtigt.

Verletzungen
Der SC Freiburg muss weiterhin auf Alexander Schwolow verzichten. Der Stammkeeper zog sich vor drei Wochen gegen Union Berlin einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu. Auch Lukas Kübler fällt aus (Knie-OP). Nicolas Höfler wird wohl wieder einsatzbereit sein. 

Der Eintracht fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Kevin Trapp (Schulterverletzung), Almamy Touré (Sehnenverletzung im Oberschenkel) und Marco Russ (Achillessehnenriss). Jonathan de Guzmán ist am Freitag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, hinter einem Einsatz gegen Freiburg am Sonntagabend steht für den Niederländer aber wohl noch ein dickes Fragezeichen.

Wiedersehen
Sowohl Luca Waldschmidt, als auch Luca Itter verbrachten mehrere Jahre bei der Eintracht. Der frisch gebackene Nationalspieler Waldschmidt feierte 2015 sein Bundesligadebüt im Trikot der Adler. Auf dem Platz könnte es zu einem Wiedersehen zwischen zwei alten Weggefährten kommen. Filip Kostic und Waldschmidt stiegen gemeinsam mit dem HSV 2018 aus der Bundesliga ab.

In der Saison 2013/14 lief Gelson Fernandes 38 Mal unter dem auch heutigen Cheftrainer Christian Streich für die Freiburger auf. 

Schiedsrichter
Leiten wird das Spiel Schiedsrichter Dr. Felix Brych. Der gebürtige Münchner ist mit insgesamt 270 geleiteten Partien der erfahrenste Bundesligaschiedsrichter in dieser Saison. Seine Assistenten sind Mark Borsch und Stefan Lupp, vierter Offizieller ist Florian Badstübner. Als Videoassistenten fungiert Benjamin Brand.

Serien
In den vergangenen vier Aufeinandertreffen ging die SGE nie als Verlierer vom Platz (zwei Siege, zwei Remis). Eine längere Serie kann die Eintracht nur gegen die TSG Hoffenheim vorweisen (fünf Bundesligaspiele). 

Lediglich vier der 15 bisherigen Bundesligaauswärtsspiele gegen die Breisgauer konnten die Frankfurter für sich entscheiden.

In den letzten beiden Heimspielen gegen Eintracht Frankfurt erzielte der SC Freiburg keinen Treffer (266 Minuten torlos).

Historische Duellbilanz
30 Bundesligaduelle gab es schon zwischen der Eintracht und dem Sport-Club aus Freiburg. Hierbei konnten die Adler 13 Duelle für sich entscheiden. Zwölf Begegnungen gingen an die Freiburger. Fünf Duelle endeten remis. Somit ist die Duellbilanz nahezu identisch.

Erstes Aufeinandertreffen in der Geschichte
Am 8. September 1993 duellierten sich beide Vereine zum ersten Mal.  Durch drei Tore von Stürmerlegende Anthony Yeboah konnte sich die Eintracht zuhause mit 3:0 gegen Freiburg durchsetzen.

Toptorjäger gegen den gegnerischen Verein
Mit insgesamt fünf Toren gilt Anthony Yeboah als Schreckgespenst der Schwarzwälder.

Immer wieder Petersen: In elf Begegnungen gegen Eintracht Frankfurt gelangen Nils Petersen bereits fünf Treffer. Nur gegen den FC Augsburg traf er ein Mal häufiger. Auch letztes Wochenende stellte er seine Torjägerqualitäten bei seinem ehemaligen Arbeitgeber unter Beweis und traf beim Auswärtsspiel in Bremen doppelt.

Spektakulärster Vergleich
Der spektakulärste Vergleich der beiden Mannschaften fand nur drei Tage nach dem ersten Aufeinandertreffen 1993 (3:0 für die Eintracht) statt. In der dritten Runde des DFB-Pokals konnten sich die Freiburger im Schwarzwald-Stadion revanchieren. Hierbei setzten sie sich mit 5:3 nach Verlängerung durch.

Kuriose Fakten
Acht Saisontore erzielte der SC Freiburg ab der 81. Spielminute – Ligahöchstwert.

Die Eintracht konnte in dieser Spielzeit nie zwei Bundesligaspiele in Folge gewinnen. Im Breisgau wäre ein guter Zeitpunkt, diese Serie zu durchbrechen, um den Anschluss an die oberen Ränge zu halten.

Neben Cheftrainer Adi Hütter gaben mit Daichi Kamada, Lucas Torró, Frederik Rönnow, Evan Ndicka und Simon Falette gleich fünf Adler ihr Bundesligadebüt gegen die Freiburger.

EintrachtFM

Seit dieser Saison gibt's die Spiele der Eintracht auch auf die Ohren! Sei mit EintrachtFM live dabei und verpasse keinen Augenblick. Hole dir also das Stadionerlebnis auf diesem Wege ins Wohnzimmer, Auto, Büro oder wo auch immer du mit deiner Eintracht gerade mitfieberst. Die EintrachtFM-Kommentatoren bringen dir Atmosphäre und sportliches Geschehen fachlich und emotional so nah wie nie. Sendebeginn ist immer zehn Minuten vor dem Anstoß.

Hier geht's zum Stream.

Teilen
Funktionen