Am frühen Sonntagnachmittag ist die Mannschaft in der Schweiz angekommen und startet dort ins erste Trainingslager der Saison 2019/20.

David Abraham
Ankunft am Teamhotel: David Abraham und Co. sind seit Sonntagmorgen in der Schweiz.

Nachdem am gestrigen Samstag ein heftiger Regenguss Thun heimgesucht hatte, schien am Sonntagnachmittag bei der Ankunft der Adlerträger im Stadtteil Gwatt bei leichter Bewölkung die Sonne. Gut gelaunt stiegen die Adlerträger bei 25 Grad Außentemperatur aus dem Bus am Hotel, welches direkt am Thunersee gelegen ist. Bis Mittwoch trainiert das Team von Adi Hütter in Thun, ehe am Donnerstag der Umzug nach Bern sowie die beiden Spiele im Uhrencup (Mittwoch/Freitag jeweils um 20 Uhr) in Biel anstehen.

27 Feldspieler und drei Torhüter hat Adi Hütter mit in die Schweiz genommen. Neben Frederik Rönnow und Felix Wiedwald ist wie schon beim Training in dieser Woche der U19-Keeper Elias Bördner dabei. Er vertritt Jan Zimmermann, dessen Frau das erste Kind erwartet. Außerdem fehlen aus dem Profikader Patrick Finger (bei der U19), Nils Stendera (angeschlagen) und Simon Falette, der am Abend mit der Nationalmannschaft Guineas beim Afrika-Cup gegen Algerien um den Einzug ins Viertelfinale kämpft.

Ab 17 Uhr absolviert das Team die erste Einheit. Trainiert wird im Lachen-Stadion, das aufgrund seiner Lage am Thunersee im Süden der Stadt und vor dem Panorama der Berner Alpen als eines der am schönsten gelegenen Stadien Europas gilt. Bis 2011 spielte dort der Schweizer Erstligist FC Thun, der seither in der neuen Stockhorn Arena zu Hause ist. Das Lachen wiederum wurde 1954 eröffnet, dem Jahr der Weltmeisterschaft in der Schweiz. Knapp drei Kilometer sind es für die Mannschaft vom Hotel zum Stadion.

Das ist der Eintracht-Kader in der Schweiz

Rönnow
Wiedwald
Bördner
Ndicka
Rebic
Fernandes
De Guzman
Joveljic
Sow
Haller
Kostic
Gacinovic
Willems
Torró
Toure
Abraham
Hasebe
Marc Stendera
Chandler
Russ
da Costa

Durm
Müller
Kohr
Cetin
Tawatha
Tuta
Paciencia
Kamada
Cavar

Teilen
Funktionen