Die Eintracht ist fünf Tage zu Gast in China. Im Tagesticker gibt’s stets aktuell die neuesten Infos der Adlerträger aus dem Reich der Mitte.

Alle Zeitangaben sind Ortszeit (+6 Stunden).

9.25 Uhr: Gude aus Foshan! Die Adlerträger haben gefrühstückt und sind bereit für die Aktivitäten des zweiten Tages. 

9.30 Uhr: Für die erste Gruppe geht’s in den Minibus. Nach einer kurzen Fahrt kommen Bruno Hübner, Adi Hütter, seine Co-Trainer, Moppes Petz und einige Spieler am Ahnentempel an. Ursprünglich im 11. Jahrhundert erbaut, wurde er durch einen Brand komplett zerstört; nach seinem Wiederaufbau ist der Tempel fast seit 600 Jahren in dieser Form erhalten. Seit Gründung der Volksrepublik China im Jahr 1949 steht er unter besonderem Denkmalschutz und wird als städtisches Museum genutzt.

9.45 Uhr: Die Adlerträger und andere Besucher des Tempels haben Platz genommen. Es folgt eine große Drachentanz- und Kung-Fu-Show.

10 Uhr: Auch die zweite Gruppe macht sich per Minibus auf den Weg. Heute steht ein Tai Chi Kurs am Qiandeng Lake an.

10.10 Uhr: Adi Hütter, Christian Peintinger und Moppes Petz nehmen Geschenke der Gastgeber in Empfang. Nach dem Gruppenfoto schlüpfen Simon Falette und Jetro Willems jeweils in ein Kostüm. Die Teamkollegen freut’s, die Handys werden gezückt. Danach geht’s wieder zurück zum Hotel.

11 Uhr: Der andere Teil der Gruppe versucht sich am Qjandeng Lake an traditionellen Tai Chi Übungen. Nachdem drei Tai Chi Meister zunächst ihre Fähigkeiten präsentieren, dürfen sich die Adlerträger anschließend selbst versuchen - und machen keine ganz schlechte Figur.

13 Uhr: Das Team ist zurück im Hotel und isst zu Mittag. Anschließend absolvieren einige Trainer und Spieler ein Training mit Kindern im Century Lotus Stadium, wo auch das Team am Nachmittag trainieren wird.

15.15 Uhr: Los geht’s im Stadion in Foshan, hier gibt’s heute volles Programm. Zunächst die Kleinen, dann die Älteren und dann die Profis. Aber der Reihe nach. Zunächst zwei Sätze zum Stadion: das Century Lotus Stadium wurde 2005 erbaut und bietet rund 36.000 Zuschauern Platz. Es wird hauptsächlich Fußball hier gespielt, aber es verfügt auch über eine Laufbahn.

15.30 Uhr: Rund 30 Kinder aus verschiedenen Schulen in Foshan haben sich auf dem Platz versammelt. Sie kicken zusammen in der Rise International Sports Academy – und heute mit den Eintracht-Profis! Jonathan de Guzman, David Abraham, Filip Kostic, Mijat Gacinovic, Jan Zimmermann und Frederik Rönnow sind dabei, dazu Armin Reutershahn, Christian Peintinger und Moppes Petz als „Campleiter“. Zunächst werden die Kids eingekleidet, alle in Eintracht! 

15.45 Uhr: Der chinesische Nachwuchs hat viel Spaß. Verschiedene Passübungen, Dribblings und Torschüsse stehen auf dem Programm. Die Adlerträger zocken mit, leiten an und haben natürlich selbst viel Freude. 

16 Uhr: Fliegender Wechsel von Jung zu Alt. Eine gemischte Mannschaft von Wolfsburger und Frankfurter Verantwortlichen spielt gegen eine Auswahl chinesischer Vetreter. Aus Eintracht-Sicht unter anderem dabei: Fredi Bobic und Christoph Preuß, der VfL schickt Chefcoach Bruno Labbadia, Sportdirektor Marcel Schäfer  und 1990er-Weltmeister Pierre Littbarski.

16.35 Uhr: Die Ex-Stürmer Bobic und Labbadia, vor einigen Jahren in gleichen Funktionen wie heute gemeinsam beim VfB Stuttgart tätig, wirbeln zwar in vorderster Front, zur Führung muss jedoch ein Eigentor herhalten. Die Partie endet wenig später auch mit 1:0 für die deutsche Co-Produktion. Bevor die Eintracht später trainiert, sind gleich die Wolfsburger an der Reihe.

17.40 Uhr: Im Pressekonferenzraum der Arena beantworten Cheftrainer Adi Hütter und Abwehrmann Martin Hinteregger Fragen der chinesischen Journalisten. „Wir sind froh, dass Stadion vor dem Spiel einmal anschauen, auf dem Rasen trainieren und morgen gegen eine starke Mannschaft hier spielen zu können“, sagt Hütter, während Hinteregger meint: „Wir wollen das Spiel morgen gewinnen“. Natürlich wollten die chinesischen Journalisten auch wissen, wie es die Mannschaft nach dem schweren Start im August in die Erfolgsspur schaffte. Die Antworten sind hierzulande hinlänglich bekannt. Trotz Freundschaftsspielcharakter ließ sich Adi Hütter noch nicht in die Karten schauen, wer morgen von Beginn an spielt.

18.10 Uhr: Einige Regenschauer sind zwischenzeitlich über Foshan gezogen. Von oben ist es jetzt trocken, als die Mannschaft den Rasen betritt. In der nächsten Dreiviertelstunde wird sich das Team von Adi Hütter mit dem Spielfeld vertraut machen, auf dem morgen die Partie gegen den VfL Wolfsburg steigt (Anpfiff um 14 Uhr MESZ).

18.40 Uhr: Nach dem Aufwärmen und einigen Übungen mit Ball läuft das Abschlussspiel über den halben Platz.

19 Uhr: Trainingsende im Halbdunkeln - mit einem wunderschönen Tor von David Abraham zum Abschluss, das euphorisch bejubelt wird. Insbesondere Autogramme und Selfies von und mit Kevin Trapp sind bei den Fans heiß begehrt.

19.05 Uhr: Adi Hütter zieht bei EintrachtTV ein kleines Zwischenfazit: "Der Regen hat dem Platz gutgetan. Die Jungs sollen morgen beim Spiel Spaß haben. Wir sind hier sehr freundlich empfangen worden und nehmen gerne einige PR-Termine hier wahr."

19.10 Uhr: Rund eine halbe Stunde dauert die Fahrt ins Hotel, die die Adlerträger nach dem Duschen antreten. Das war's für heute aus Foshan, auf unseren weiteren Kanälen gibt's später weitere Impressionen vom Tage.

Teilen
Funktionen