Die Eintracht ist fünf Tage zu Gast in China. Im Tagesticker gibt’s stets aktuell die neuesten Infos der Adlerträger aus dem Reich der Mitte.

Alle Zeitangaben sind Ortszeit.

10.45 Uhr: Nach zwei Flügen geht es für die Adlerträger von Guangzhou aus mit dem Bus nach Foshan. 

12 Uhr: Ankunft in Foshan. Der Eintracht-Tross ist in einem relativ zentral gelegenen Hotel in der Sieben-Millionen-Einwohner-Stadt untergebracht. Wissenswertes zu Foshan gibt’s hier. Nach de Reisestrapazen ist erstmal Ruhe angesagt. Am Nachmittag teilt sich die Gruppe auf und nimmt zwei Ausflüge wahr. Mehr dazu später.

14.30 Uhr: Während sich ein Teil des Teams auf den Weg in eine Hochschule in Shunde macht, erkundet der Rest die Stadt. Einem Besuch im Zentrum samt Einkaufspassage folgt ein Tee- und Snack-Testing in einem traditionellen chinesischen Restaurant. Während der Tee allen Adlerträgern zusagt, ruft das Essen gemischte Gefühle hervor. "Von unglaublich lecker bis etwas gewöhnungsbedürftig war alles dabei!", sagt zum Beispiel Keeper Jan Zimmermann. "Wir sind sehr dankbar, dass wir diese Dinge testen durften und damit einen spannenden Teil dieser Kultur hier kennengelernt haben."

16 Uhr: Der zweite Teil des Teams ist an der Hochschule angekommen. Nach einer offiziellen Begrüßung geht's direkt auf den Fußballplatz, wo eine Heerschar von Kindern und Jugendlichen die Adlerträger euphorisch empfängt. Lucas Torró, David Abraham und Branimir Hrgota sind sofort mittendrin, zocken mit den Jungs.

16.10 Uhr: Im Show-Elfmeterschießen ist Frederik Rönnow zur Stelle, während Danny Da Costa eiskalt verwandelt. Tosender Applaus brandet auf, die chinesische Jugend ist begeistert. Sportvorstand Fredi Bobic hält alles mit dem Handy fest und sagt: "Es ist schön, so viele strahlende Gesichter zu sehen".

17 Uhr: Die Eintracht-Delegation in Shunde ist mittlerweile in der Kochschule angekommen und wird bestens verköstigt. Shrimps, Fischfilet, Eintracht-Kuchen und chinesisches Bier wird gereicht. 

18 Uhr: Weiter geht's mit Essen für Bobic und Co in Shunde! Die Bezirksregierung hat zum Dinner geladen. Gastgeschenke wechseln zahlreich den Besitzer, Chinesen und Deutsche fühlen sich wohl. Jasmintee, eine traditionelle chinesische Suppen und fischlastige Hauptspeisen (kein Wunder, die Eintracht ist hier nicht weit weg vom Wasser) werden angeboten.

20.30 Uhr: Nach einer knappen Stunde Rückfahrt erreicht auch die zweite Eintracht-Gruppe das Hotel. Der Abend steht nun zur freien Verfügung. Marco Russ sitzt in der Lobby mit Ex-Adlerträger Sebastian Jung zusammen. Sebi ist mit dem VfL Wolfsburg ein Tag verspätet in China angekommen, beide Bundesliga-Teams wohnen im gleichen Hotel und treten am Freitag in Foshan gegeneinander an.

Teilen
Funktionen