Hierzulande war der Eintracht-Film über den DFB-Pokalsieg 2018 ein voller Erfolg in den Kinos sowie seit Kurzem auch auf DVD und Blu-ray. Nun schwärmt man auch in den USA.

Am Mittwochabend US-amerikanischer Zeit lief „Die Rückkehr des Pokals – Der Film“, oder in Übersee: „The Return of the Cup“, über die Leinwand des Kicking & Screening Soccer Film Festival im Scandinavia House in New York. Über 100 Einsendungen hatte es für die elfte Ausgabe des international beachteten, mehrtägigen Filmfestivals gegeben, fünf Filme wurden schließlich ausgewählt und dem Publikum vorgestellt. Die Eintracht bekam also die Gelegenheit, erstmals den Film, den in Deutschland schon über 100.000 Menschen gesehen haben, in der englischen Version zu zeigen. Für die Eintracht waren Vorstandsmitglied Axel Hellmann, der Generalrepräsentant für Nordamerika Dr. Kai Römmelt sowie die Film-Verantwortlichen Jan Martin Strasheim und Franziska Rappl vor Ort.

Überwältigende Resonanz

Die Resonanz des überwiegend aus Amerikanern und Deutschen bestehenden Publikums war überwältigend. Die rund 200 Zuschauer waren begeistert von der Fanbasis der Eintracht, der Power des Films und dessen Machart. Und natürlich lieben die US-Amerikaner die Geschichte des Underdogs, der den großen Favoriten schlägt. In der anschließenden Fragerunde an Axel Hellmann wurden die Reaktionen deutlich; und auch das Interesse am Modus des Pokals und der Meisterschaft, die für die Geschichte auch eine große Rolle spielt, war riesig, denn in den USA kennt man durch die vier großen Profiligen keinen Abstieg und keinen Cupwettbewerb in diesem Sinne. Hellmann beantwortete geduldig alle Fragen zur Vorgeschichte des Triumphs und der strategischen Ausrichtung der Eintracht in den Vereinigten Staaten. 

Ein besonderer Dank der Eintracht geht an Tom Fraehmke, ein in den USA lebender Eintracht-Fan. Der Mann aus New Jersey hatte die Eintracht auf das Kicking & Screening Soccer Film Festival hingewiesen und war auch am gestrigen Mittwoch vor Ort.

Der DFB-Pokal hat nun auch einen Auftritt mitsamt Film in den USA hinter sich. Für ihn und für die Eintracht-Delegation geht’s nun weiter, denn am Freitag werden die Mitarbeiter von Hauptsponsor Indeed den Film im texanischen Austin ebenso zu sehen bekommen wie der örtliche Eintracht-Fanclub.

Teilen
Funktionen