Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Eintracht Frankfurt im Einzelrichterverfahren wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe von 37.000 Euro verurteilt.

Der DFB belegt die Eintracht wegen des Abbrennens von pyrotechnischen Gegenständen zu einer Geldstrafe von 37.000 Euro.
Der DFB belegt die Eintracht wegen des Abbrennens von pyrotechnischen Gegenständen zu einer Geldstrafe von 37.000 Euro.

Anlass für die Strafe war das Abbrennen von Pyrotechnik im Rahmen des DFB-Pokal-Zweitrundenspiels beim FC St. Pauli am 30. Oktober 2019.

Eintracht Frankfurt hatte einem entsprechenden Antrag des DFB-Kontrollausschusses im Vorfeld zugestimmt.

Teilen
Funktionen