Am Dienstagabend stand der letzte Spieltag der Gruppenphase der UEFA Nations League an. Zum Einsatz kamen auch zwei Frankfurter Profis.

Einer gegen drei: Mijat Gacinovic behielt mit Serbien gegen Litauen die Oberhand.
Einer gegen drei: Mijat Gacinovic behielt mit Serbien gegen Litauen die Oberhand.

Den größten Erfolg durfte Mijat Gacinovic bejubeln. Mit Serbien entledigte sich der Mittelfeldakteur Litauen problemlos mit 4:1. Gacinovic durfte von Beginn an ran und machte beim Stand von 0:0 zur zweiten Halbzeit Platz für Aleksandar Prijovic, welcher in der 71. Minute zum 3:1 traf. Luka Jovic blieb auf der Bank. Somit steigt Serbien als Gruppenerster in die Liga B auf.

Dieses Szenario blieb Taleb Tawatha mit Israel verwehrt. Beim Showdown in Schottland gingen die Gäste zunächst mit 1:0 in Führung, ehe James Forrest einen Dreierpack schnürte. Israel konnte zwar in der Schlussviertelstunde nochmal auf 2:3 verkürzen, musste sich aber am Ende durch die Niederlage mit Platz zwei in der Gruppe begnügen. Tawatha durfte im Hampden Park 85 Minuten lang mitwirkten.

Ebenfalls sieglos blieb Marco Fabián mit der mexikanischen Nationalmannschaft im Freundschaftsspiel gegen Argentinien. Nachdem El Tri bereits vor drei Tagen demselben Gegner mit 0:2 unterlegen waren, hatten sie auch in der Nacht auf Mittwoch wieder mit 0:2 das Nachsehen. Fabián blieb nur die Zuschauerrolle.

Teilen
Funktionen