Das erste Heimspiel in der UEFA Europa League-Gruppenphase steht für die Eintracht am Donnerstag gegen S.S. Lazio an. Die Vorfreude ist bei Cheftrainer Adi Hütter und Marco Russ riesengroß.

Adi Hütter über...

... die Vorfreude auf das Spiel
Wir haben uns schon vor der Saison auf genau diese Spiele gefreut. Aus diesem Grund kribbelt es schon. Die Fans werden uns in diesem wichtigen Heimspiel nach vorne peitschen. Wir wissen, dass Lazio zu den zwei Favoriten in der Gruppe gehört. Dennoch würden wir uns gerne mit einem Sieg in eine gute Position bringen.

... den Gegner S.S. Lazio
Lazio ist eine Mannschaft, die viel Erfahrung hat. Sie ist taktisch sehr diszipliniert und läuft fast immer im klassischen 3-5-2 auf. Ich habe sie im Duell im vergangenen Jahr gegen Salzburg gesehen und auch sonst viel italienischen Fußball in der Schweiz geschaut. Es kommt eine starke Mannschaft auf uns zu. Mit Ciro Immobile haben sie einen Weltklasse-Stürmer in ihren Reihen, auf den wir aufpassen müssen. Eine Manndeckung oder ähnliches wird es aber nicht geben.

... die Personalsituation
Bei Kapitän David Abraham sieht es aktuell so aus, dass es für morgen nicht reichen wird. Francisco Geraldes fällt ebenfalls aus. Ansonsten sind - außer die Langzeitverletzten - alle Mann mit von der Partie. Der ein oder andere Spieler wird sicher morgen wieder frisch in die Mannschaft kommen. Wir haben ein wichtiges Spiel gegen Hannover hinter uns und eine schwere Partie in Hoffenheim vor uns.

Marco Russ über...

... über den Heimvorteil
Viele von uns wissen noch gar nicht, was am Donnerstagabend auf sie zukommt. Die Hütte wird voll sein, die Fans werden zu 100 Prozent hinter uns stehen. Aus diesem Grund glaube ich auch, dass wir mit den Fans im Rücken gewinnen können. Die Fans bauen heute schon den ganzen Tag die Choreographie auf. Es gibt eine Wahnsinnsstimmung, die ich genießen werde. Was unsere Fans im Europapokal immer abliefern – das vergisst man nicht. Egal ob zuhause oder auswärts. Das sind Erlebnisse, die sich das ganze Leben einprägen. Wir müssen das genießen. Für so etwas lohnt es sich, diese Partien zu bestreiten.

... seine Erfahrungen im Europapokal
Viele meiner jungen Mitspieler haben wenig internationale Erfahrung. Aber wir haben auch Jungs dabei, die schon einige Auftritte auf internationalem Parkett hatten. Jonathan de Guzman, Gelson Fernandes, David Abraham: Unsere Aufgabe ist es, die Jungs an die Hand zu nehmen. Sie sollen nicht aufgeregt sein, sie sollen das alles genießen. Denn wir haben uns das vergangene Saison mit dem Pokalsieg verdient. Ich persönlich habe nur gute Erinnerungen an die Europa League.

Teilen
Funktionen