Trotz der 1:4-Auftaktniederlage unserer Eintracht glaubt Falko Götz, Trainer von Hertha BSC Berlin, nicht an einen Spaziergang am Samstag (15:30 Uhr) im Berliner Olympiastadion..

Trotz der 1:4-Auftaktniederlage unserer Eintracht glaubt Falko Götz, Trainer von Hertha BSC Berlin, nicht an einen Spaziergang am Samstag (15:30 Uhr) im Berliner Olympiastadion..

„Man sollte die Frankfurter nicht an dem Ergebnis gegen Leverkusen messen. Was die in den ersten 20 Minuten gezeigt haben, das war schon guter Fußball! Für das Tempo und die Euphorie haben sie allerdings bezahlt", sagt Götz auf herthabsc.de.

Vor Ort in der Commerzbank Arena hatte er sich ein Bild von der Elf seines Kollegen Friedhelm Funkels machen können und warnt: "Daraus wird die Eintracht lernen. Und deshalb lautet das A und O für uns am kommenden Samstag: Die Konzentration muss da sein!“

Teilen
Funktionen