Am heutigen Nachmittag steht für Eintracht Frankfurt die Heimspielpremiere der Saison 2018/19 an. Das sind die letzten Infos zur Partie.

Zuhause hat die Eintracht gegen den SV Werder Bremen eine vorzeigbare Bilanz: Alleine in den letzten acht Partien blieb sie jedes Mal unbesiegt.
Zuhause hat die Eintracht gegen den SV Werder Bremen eine vorzeigbare Bilanz: Alleine in den letzten acht Partien blieb sie jedes Mal unbesiegt.

Wetter

Bestes Fußballwetter ist für die Heimspielpremiere gegen den SV Werder Bremen vorhergesagt: 23 Grad und strahlender Sonnenschein.

Verkaufte Tickets

48.300 Tickets sind verkauft (davon 2.900 an die Gäste).

Sperren

Alle Spieler sind spielberechtigt.

Verletzungen

Bei der Eintracht fallen mit Timothy Chandler (Knie-OP) und Ante Rebic (Sprunggelenksprobleme) zwei Spieler sicher aus. Bei den Gästen fehlen voraussichtlich mit Stefanos Kapino (Sehnenverletzung), Ole Käuper (Teilruptur des Außenbandes) Fin Bartels (Aufbautraining) und Aaron Johannsson (Fußverletzung) mehrere Akteure.

Schiedsrichter

Sören Storks leitet die Partie am Samstagnachmittag. Der 29-Jährige geht in seine zweite Bundesliga-Saison und hat vergangene Spielzeit neun Partien in Deutschlands höchster Spielklasse gepfiffen. Darunter auch einmal die Eintracht: beim 2:1-Auswärtssiegieg gegen die Hertha aus Berlin.

Serien

Seit acht Heimspielen sind die Adlerträger gegen Werder Bremen ungeschlagen (fünf Siege, drei Unentschieden). Werders letzter Sieg in Frankfurt war ein 5:0 im Jahr 2009 - damals traf Claudio Pizarro für Bremen.

Historische Duell-Bilanz

Stolze 103 Mal standen sich schon beide Vereine schon gegenüber. Die Bilanz ist fast ausgeglichen: 42 Mal gingen die Bremer als Sieger vom Platz, 40 Mal die SGE. 21 Partien endeten remis.

Erstes Aufeinandertreffen in der Geschichte

Am 16. Mai 1959 trafen beide Teams in der Oberliga zum ersten Mal aufeinander. Die Eintracht siegte in einem Schützenfest in Bremen mit 7:2.

Toptorjäger gegen den gegnerischen Verein

Während der eine Torjäger heute nicht auflaufen wird, könnte der andere noch sein Konto aufstocken: Bernd Hölzenbein netzte stolze sieben Mal gegen Bremen ein, wird aber höchstens auf der Tribüne sitzen. Claudio Pizarro traf stolze sechse Mal im SVW-Trikot gegen die Eintracht.

Spektakulärster Vergleich

Die Eintracht feierte 1981 gegen Werder Bremen den zweithöchsten Heimsieg der Vereinsgeschichte. Vor 23.000 Zuschauern gewann die SGE damals mit 9:2. Zweimal Bernd Nickel, zweimal Norbert Nachtweih, zweimal Bum-kun Cha und dreimal Ronald Borchers waren die Torschützen.

Kuriose Faken

Die Eintracht und Werder sind die Eigentor-Könige der Bundesliga-Historie: 58 Mal unterlief einem Bremer ein Eigentor, 56 Mal einem Frankfurter. Auch das letzte Duell beider Vereine wurde durch ein Eigentor entschieden: Am 1. April dieses Jahres in Bremen zeichnete David Abraham für den 2:1-Siegtreffer der Werderaner verantwortlich.

Teilen
Funktionen