Vier Legenden von Eintracht Frankfurt sprechen aus großer Erfahrung, als sie die Chancen gegen den Arsenal FC erörtern. Bei allen schwingt große Vorfreude mit.

Uli Stein: Das morgige Spiel wird eine schwierige Begegnung für unser Team. Es ist wichtig, dass die Mannschaft von Beginn an konzentriert ist. In Augsburg haben wir die erste Halbzeit leider verschlafen – ein ungewohnter Auftritt für die Eintracht. Hoffentlich war das Spiel am Wochenende ein Weckruf für die Jungs, sodass wir die kommenden Partien fit und fokussiert antreten können. Es ist wichtig, den Gegnern keine Chancen zu schenken und möglichst offensiv zu spielen. Ich hoffe, dass Kostic bald wieder genesen ist, damit er das Team in den kommenden Spielen unterstützen kann.

Uwe Bein: Arsenal und Dortmund sind zwei herausragende Teams, gegen die wir nicht der Favorit sind. Im Spiel Arsenal gegen Watford ist mir aufgefallen, dass das Team um Unai Emery am Ende konditionell an seine Grenzen gekommen ist und Watford die dominierende Mannschaft war. Ich denke deshalb, dass, wenn wir Druck auf Arsenal ausüben und die Mannschaft fit ist, wir auf jeden Fall für eine Überraschung sorgen können. Wir sind fähig, beiden Gegnern Paroli zu bieten und haben Chancen das Spiel zu gewinnen.

Ronny Borchers: Das Spiel gegen Arsenal bietet die Möglichkeit, den Fauxpas vom vergangenen Wochenende wiedergutzumachen. Wir empfangen einen top Gegner, dessen Spiele ich persönlich ebenfalls verfolgt habe. Ich freue mich, genau wie alle anderen Eintrachtler, schon sehr auf das Spiel am Donnerstag.

Anthony Yeboah: Ich mache derzeit mit meiner Frau Urlaub in Europa und freue mich, dass ich dieses tolle Spiel live im Stadion erleben kann. Ich bin sicher, dass wieder eine tolle Atmosphäre herrschen und die Eintracht deshalb knapp gewinnen wird. Wer solche Unterstützung von den Rängen erhält, der kann 100 Prozent geben.


Teilen
Funktionen