Erstmals seit der Saison 2012/13 könnte Eintracht Frankfurt mit zwei Siegen in eine Bundesligasaison starten.

Wetter
In Leipzig warten sommerliche 29 Grad, aber auch eine gewisse Regewahrscheinlichkeit.

Stadion
Die Leipziger Arena bietet Platz für 41.939 Zuschauer. Mit einer Auslastung von 38.380 Besuchern lag der Gastgeber in der Vorsaison ligaweit auf Platz zehn.

Entfernung der Stadien
Beide Arenen liegen rund 300 Kilometer auseinander.

Verkaufte Tickets
Stand Freitag werden die Adler von mindestens 3.150 Anhängern begleitet.

Sperren
Alle Akteure sind spielberechtigt.

Verletzungen
Den Sachsen fehlen voraussichtlich Hannes Wolf (Beinbruch), Dayot Upamecano (Knieverletzung) und Jean-Kévin Augustin (Sprunggelenksverletzung).

Der Eintracht stehen bis auf Djibril Sow (Trainingsrückstand nach Sehneneinriss im Oberschenkel) und Marco Russ (Achillessehnenriss) alle Akteure zur Verfügung. Ansonsten sind einzig die nach dem Auswärtsspiel in Straßburg angeschlagen ausgewechselten Mijat Gacinovic und Ante Rebic fraglich.

Schiedsrichter
Das letzte Mal, als Benjamin Cortus eine Partie der Eintracht leitete, am 11. November 2018, gewann Frankfurt zuhause 3:0 gegen Schalke 04. Dem 37-jährigen Röthenbacher assisistieren als Linienrichter Florian Heft und Eduard Beitinger. Vierter Offizieller ist Marcel Unger.

Serien
An den vergangenen zehn Spieltagen blieb Leipzig nur beim 0:0 gegen München torlos und erzielte insgesamt 24 Treffer (2,4 Tore im Schnitt).

Historische Duell-Bilanz
In der noch jungen Leipziger Bundesligageschichte konnten die Sachsen zwei Spiele für sich entscheiden, eines gewann die Eintracht, drei endeten unentschieden.

Erstes Aufeinandertreffen in der Geschichte
Das deutlichste Ergebnis trat gleich im ersten Aufeinandertreffen am 21. Januar 2017 ein, als Frankfurt nach einer Roten Karte gegen Lukas Hradecky in der dritten Minute nahezu die komplette Spieldauer in Unterzahl agieren musste und im ungleichen Duell beim späteren Vizemeister 0:3 unterlag.

Toptorjäger gegen den gegnerischen Verein
„Top“ im wörtlichen Sinne können die jeweiligen Ausbeuten fast zwangsläufig nicht sein. In den bislang sechs Vergleichen netzten fünf aktuelle Frankfurter je ein Mal. Aufseiten der Hausherren ist Timo Werner mit vier Treffern gegen Frankfurt der gefürchtetste Gegner.

Spektakulärster Vergleich
Im Rückspiel der Saison 2016/17 konnten sich die Adler teilweise für die knapp vier Monate zurückliegende 0:3-Pleite revanchieren. Nachdem die Gäste am 20. Mai 2017 in der Commerzbank-Arena bis zur 83. Minute 2:0 geführt hatten, sorgten Vallejo und Blum für den 2:2-Endstand und einen versöhnlichen Saisonausklang.

Kuriose Fakten
Leipzigs Marcel Sabitzer wurde beim 4:0-Sieg in Berlin zum ersten Leipziger, der in einem Bundesligaspiel drei Tore vorbereitete. Zudem wurde der Österreicher zum ersten Leipziger, der in einem Bundesligaspiel an vier Toren direkt beteiligt war.

Erstmals seit der Saison 2012/13 könnte Eintracht Frankfurt mit zwei Siegen in eine Bundesligasaison starten. Damals flogen die Adler am Saisonende als Aufsteiger auf Platz sechs und damit in die UEFA Europa League. Außerdem könnte Frankfurt nach dem 1:0 gegen Hoffenheim erstmals seit 33 Jahren an den ersten beiden Bundesligaspieltagen zu Null spielen. 1986/87 gab es ein 5:0 gegen Fortuna Düsseldorf und ein 0:0 gegen den 1. FC Köln. 

Teilen
Funktionen