Stürmer Alex Meier wird der Eintracht weiterhin auf unbestimmte Zeit fehlen. Der 34-Jährige muss in Basel erneut operiert werden.

Torjäger Alexander Meier muss sich einer erneuten Operation am rechten Fuß unterziehen. Nach anhaltenden Problemen mit einem Nerv in der Ferse hatte der 34-Jährige um eine weitere Untersuchung gebeten und sich im Anschluss mit den Verantwortlichen des Vereins beraten. Gemeinsam mit den Medizinern der Eintracht verständigten sich Spieler und Sportvorstand schließlich auf einen erneuten Eingriff.

Meier wird am Dienstag, 26. September, in Basel operiert werden. Der Angreifer setzt seine Reha zwar anschließend schnellstmöglich fort, er wird der Frankfurter Eintracht aber trotzdem erstmal auf unbestimmte Zeit fehlen.

„Dass uns diese Entwicklung bei Alex zutiefst erschüttert, muss ich nicht erwähnen“, unterstrich Fredi Bobic am Montagmittag. Der Vorstand Sport weiter: „Wir werden alles in unser Macht stehende tun, um Alex zu unterstützen. Er ist unser Kapitän, der bisher Großes für den Verein geleistet hat. Gemeinsam arbeiten wir auf den Tag hin, an dem Alex wieder ins Stadion einlaufen wird.“

Meier trägt seit 2004 das Trikot mit dem Adler auf der Brust und hat seitdem 378 Pflichtspiele absolviert, in denen er 136 Tore erzielt hat. Sein letztes Spiel für die Eintracht hat der Stürmer im DFB-Pokalfinale in der vergangenen Saison gegen Borussia Dortmund bestritten.

Teilen
Funktionen