Mit einem 4:4 gegen den FC St. Pauli und einem 7:1-Sieg gegen Arminia Bielefeld positionieren sich die Adlerträger vorerst im Mittelfeld der Tabelle.

Eintracht Frankfurt - FC St. Pauli 4:4 (1:2, 0:0, 2:1)

Aufgrund der Liveübertragung des Spiels gegen Arminia Bielefeld am Donnerstag wartete auf die Adlerträger am regulären Spieltag lediglich eine Partie.

Im ersten Spiel traf Andi Gube auf der PlayStation 4 auf Noah-Maurice Itgen und es bot sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch. Das Match schien allerdings aufgrund der fehlenden Effizienz torlos in die Pause zu gehen, als der Hamburger den Führungstreffer kurz vor Ende der ersten Halbzeit schoss. Im ersten Angriff des zweiten Durchgangs nutzte Itgen den Schwung und erhöhte auf 0:2. Andi gelang in der 74. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2, der Ausgleich sollte allerdings nicht mehr fallen. Im zweiten Einzelspiel bot sich den Zuschauern eine ähnlich spannende erste Halbzeit, die allerdings torlos blieb. Trotz zahlreicher Chancen auf beiden Seiten blieb es im Spiel zwischen Maik Kubitzki und Tom Köst auf der Xbox bei einem 0:0.

Im Doppel sicherten sich die Adlerträger dann das Unentschieden in der Gesamtwertung. Dieses Mal waren es die Frankfurter, die durch ein Tor kurz vor der Halbzeitpause in Führung gingen. Andi und Maik legten dann kurz nach Wiederanpfiff nach und machten es den Hamburgern trotz eines späten Anschlusstreffers zum 2:1 nicht mehr möglich, das Spiel zu drehen. Mit dem Sieg im Doppel und damit einem 4:4 im gesamten Spieltag gingen die Adlerträger mit zuversichtlich in das Featured Match am Donnerstag.

DSC Arminia Bielefeld - Eintracht Frankfurt 1:7 (3:4, 1:3, 1:1)

Im Studio in München ging es von Beginn an hoch her. Daniel Steinbock und Andi Gube lieferten sich an der PlayStation 4 ein packendes Duell, in dem Andi mit 0:1 in Führung gehen konnte. Den postwendenden Ausgleich ließ Andi nicht auf sich sitzen und konnte mit einem 1:2 in die Halbzeitpause gehen. Zwar schaffte Daniel im zweiten Durchgang erneut den Ausgleich, doch ein Doppelpack von Bas Dost sicherte Andi Gube den Sieg im ersten Spiel des Abends.

Auf diesem Erfolg konnte Maik Kubitzki in seinem Einzel aufbauen. Zwar geriet er in gegen Timo Kraps in der ersten Halbzeit in Rückstand, konnte jedoch im zweiten Durchgang früh den Ausgleich erzielen. Mit zwei späten Toren von Gacinovic und Finger sicherte er sich den 3:1-Sieg und damit die nächsten drei Punkte gegen den Bielefelder. Mit zwei Siegen ging es für die beiden Adler in Spiel drei. Dort erzielten die Ostwestfalen zunächst in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs den Führungstreffer, doch Maik wusste in der zweiten Halbzeit zu antworten und sicherte mit seinem Treffer zum 1:1 einen ungeschlagenen Spieltag.  „Wir können mit den sieben Punkten gegen Bielefeld sehr zufrieden sein, auch wenn neun durchaus möglich gewesen wären. Vor allem auf die Steigerung in den Einzelleistungen können wir aufbauen“, freute sich Maik nach der Partie.

Mit 7:1 verabschiedeten sich die Jungs aus dem TV-Studio und halten damit den Anschluss an die obere Tabellenhälfte, die am nächsten Spieltag in Schlagweite ist. Am Montag, 13. Januar, geht es für die Adlerträger gegen den Tabellenzweiten aus Bremen (18 Uhr) sowie den 1. FC Nürnberg (20.30 Uhr).

Teilen
Funktionen