Eintracht Frankfurt suchte im Rahmen einer Ausschreibung ein Kind mit Handicap, dem ein Assistenzhund zur Seite gestellt wird. Damit geht ein langer Zusammenführungsprozess zu Ende.

In Kooperation mit dem Rotary Club Bad Homburg-Kurpark und VITA e.V. suchte Eintracht Frankfurt vergangenes Jahr im Rahmen einer Ausschreibung ein Kind mit Handicap, dem ein Assistenzhund zur Seite gestellt wird. Ein langer Zusammenführungsprozess geht damit zu Ende. Hündin Umay wird zukünftig mit der achtjährigen Lotta aus Sontra gemeinsame Wege gehen.

Startschuss für dieses nachhaltige Projekt war der Familientag von Eintracht Frankfurt im Sommer 2018, auf der Vertreter des  Rotary Club Bad Homburg-Kurpark, Eintracht und VITA ihre Partnerschaft der Öffentlichkeit präsentierten. Anschließend folgte eine Ausschreibung von sechs Monaten und nach erfolgreichem Auswahlprozess die Zusammenführung zwischen Hund und Kind.

Axel Hellmann, Vorstandsmitglied der Eintracht Frankfurt Fußball AG und Mitinitiator der Kooperation, sagt: „In unserer Kooperation mit VITA und Rotary spielen grundlegende Dinge wie Teambuilding, Kampfgeist, Zusammenhalt und Motivation eine wichtige Rolle. Alles Schlagwörter, die auch auf das Team von Eintracht Frankfurt zutreffen. Wir freuen uns daher sehr, dieses spannende Projekt dauerhaft zu unterstützen.“

Zufriedenheit mit der Zusammenarbeit

Auch Dr. Horst Grüneis, Past-Präsident des Rotary Clubs Bad Homburg-Kurpark, der regelmäßig im VITA Ausbildungszentrum vor Ort die Arbeit von Hund, Kind und Trainer verfolgte, zeigt sich zufrieden mit der Zusammenarbeit. „Ich bin begeistert über die Fortschritte, die im Zuge des Trainings in Hümmerich gemacht wurden. Wir werden das Team um Umay und Lotta dauerhaft begleiten.“

Tatjana Kreidler, Gründerin und Erste Vorsitzende von VITA, erklärt, warum Mensch und Hündin harmonieren: „Die ersten Gespräche fanden im März statt. Bereits zu diesem Zeitpunkt begann die Suche nach einem geeigneten Hund für Lotta. Die Achtjährige ist aktiv und extrovertiert, die sensible und ruhige Umay bildet dazu die perfekte Ergänzung. Unsere Partner Eintracht Frankfurt und Rotary greifen uns aktiv unter die Arme und zeigen viel Verständnis.“

Fast den kompletten Sommer weilt Lotta nun schon mit ihrer Mutter Esther Reich im VITA-Ausbildungszentrum, um mit ihrer zukünftigen Assistenzhündin Umay gemeinsam zu trainieren. „Lotta ist durch ihre Zeit in Hümmerich schon viel selbstständiger geworden. Es ist sehr bereichernd, man lernt neue Seiten an sich und seinem Kind kennen“, erzählt die Mutter von Lotta.

Neuer Freund, neues Trikot

Nach der erfolgreichen Ausbildung wird Lotta ihre Hündin mit nach Hause nehmen. Dann soll Umay ihr nicht nur bei alltäglichen Dingen wie Schuhe ausziehen oder Gegenstände tragen zur Seite stehen, sondern eine Freundin fürs Leben werden. In der letzten Woche der Zusammenführung freute sich Lotta über ein neues Eintracht-Trikot, was sie begeistert überzog. Darüber hinaus wurde stolz Hundezubehör präsentiert, zum Beispiel ein Halsband im Eintracht-Look, das Lotta ihrer neuen Freundin sofort mit den Worten „Schau mal, Umay, für dich! Alles Gute zu unserer Zusammenführung!“ anzog.

Auch zukünftige Aktionen gemeinsam mit Lotta und ihrer neuen Partnerin seien bereits in Planung. Das Eintracht/Rotary/VITA-Team Lotta und Umay soll von den Kooperationspartnern dauerhaft begleitet werden. Der Fokus liegt auf einer starken, nachhaltigen Partnerschaft.

Teilen
Funktionen