Im letzten Spiel der Bundesliga-Vorrunde musste Eintracht Frankfurt eine bittere Heimniederlage gegen die Mannschaft von HSV-Trainer Klaus Toppmöller hinnehmen.

In einem kuriosen Spiel, in dem der HSV sogar schon 2:0 (Beinlich 17.,Takahara,  52.) führte, kämpfte sich die Eintracht wieder auf ein zwischenzeitliches 2:2 (Skela. Beierle) zurück. Auch nach der erneuten Führung der Hamburger durch Beinlich, steckte die Eintracht nicht auf und kam durch Skela noch zu einer Elfmeter-Gelegenheit, aber der Albaner verschoss.

Teilen
Funktionen